| 00.00 Uhr

Erkelenz
"Heinsberg hilft" mit der Aktion "Heinsberg schenkt"

Erkelenz. Weihnachtsgeschenke, die umgetauscht werden sollen, können für Freude bei bedürftigen Menschen sorgen. Von Anke Backhaus

Weihnachten ist das Fest der Liebe - aber auch des Schenkens. Und "Alle Jahre wieder" driften die Meinungen von Schenker und Beschenktem dann doch weit auseinander. Kein Wunder, dass bereits am ersten Werktag nach den Feiertagen der Umtauschmarathon beginnt.

Der Erkelenzer Yannick Behrendt und der Wegberger Prasanna Varatharajan, beide 26 Jahre alt, haben sich dazu ganz eigene Ideen gemacht. Beide haben die Initiative "Heinsberg hilft" gegründet. Nun entwickeln sie ihr Projekt weiter, der nächste Baustein heißt "Heinsberg schenkt". "Wir veranstalten eine Geschenkeaktion", erklärt Varatharajan. Und die soll so aussehen: Am Sonntag, 27. Dezember, 14 bis 17 Uhr, sind all' die Beschenkten in die Erkelenzer Leonhardskapelle, Gasthausstraße, eingeladen. Willkommen sind diejenigen, die unpassende Geschenke bekommen haben. Prasanna Varatharajan, der beruflich als Unternehmensberater unterwegs ist, erklärt weiter: "Mit diesen Geschenken wollen wir obdachlosen Menschen und Flüchtlingen eine Freude machen. Statt die unpassenden Geschenke umzutauschen oder sie ungenutzt herumliegen zu lassen, können sie am 27. Dezember in die Leonhardskapelle gebracht werden." Die Menschen, die bedürftig sind, sollen dann beschenkt werden. Gegen 18 Uhr am selben Tag sollen die Geschenke an Vertreter verschiedener Hilfsorganisationen weitergegeben werden, um eine bedarfsgerechte Verteilung zu erzielen.

Dazu haben die beiden jungen Männer Kontakt zu verschiedenen sozialen Institutionen aufgenommen. Angesprochen wurde beispielsweise "Asyl in Wegberg", das unter anderem die Geschenke für Flüchtlinge bekommen soll. Auch über den Amos-Shop in Wassenberg stellen sich Behrendt, der ein eigenes Tonstudio betreibt, und Varatharajan die Weitergabe der Geschenke vor. "Heinsberg hilft" wird alles dokumentieren und auf der Facebook-Seite von "Heinsberg hilft" punktgenau dokumentieren.

Wie es auf der Seite im sozialen Netzwerk heißt, hat "Heinsberg hilft" auf dem Erkelenzer Weihnachtsmarkt fleißig Flyer verteilt, um die Bürger auf die besondere Geschenke-Aktion für die bedürftigen Menschen aufmerksam zu machen. Doch jetzt gilt es erstmal, geruhsam das Weihnachtsfest zu feiern.

"Heinsberg hilft" versteht sich als modernes Netzwerk, das Hilfsangebote verschiedenster Art miteinander in Kontakt bringen will, um eben Hilfe punktgenau anbieten und leisten zu können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: "Heinsberg hilft" mit der Aktion "Heinsberg schenkt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.