| 00.00 Uhr
Erkelenzer Land
"Pinkpop" mit Grönemeyer
Erkelenzer Land. LANDGRAAF (mp) Das Musikfestival "Pinkpop" macht seinem Namen als das größte und älteste Festival des Landes in diesem Jahr wieder alle Ehre: Mit einem Großaufgebot an Stars dürften Musikfreunde zu Pfingsten – vom 26. bis 28. Mai – wieder voll auf ihre Kosten kommen. Unter anderem werden auf der Bühne der ehemaligen Trabrennbahn "Megaland" in der Nähe der Skihalle die britischen Kult-Musiker "The Cure" mächtig einheizen. Die Formation um den schillernden Frontmann Robert Smith bildet mit Songs wie "Boy's don't cry" oder "Friday I'm in Love" den Abschluss des ersten Tages. Außerdem dabei: die niederländische Sängerin Anouk und die britische Rockband "Kasabian".

Pfingstsonntag geht das Spektakel unter anderem mit der amerikanischen Rockband "Linkin Park" und "Soundgarden" weiter. Krönender Abschluss dürfte der Montag sein: mit Bruce Springsteen samt seiner E-Street Band. Darüber hinaus gelang den Organisatoren um Direktor Jan Smeets eine dicke Überraschung. Sie konnten Herbert Grönemeyer verpflichten. Daneben sind unter anderem noch der britische Sänger James Morrison und der deutsche Techno-DJ Paul Kalkbrenner dabei.

"Wir haben mit Sicherheit wieder ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Highlights zusammenstellen können", ist sich Festival-Direktor Jan Smeets bei der Bekanntgabe des Programms sicher. Der Weg zum "Pinkpop" in Landgraaf ist gar nicht weit: Das Megaland ist etwa 30 Kilometer von Erkelenz entfernt und liegt kurz hinter der Grenze bei Geilenkirchen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar