| 00.00 Uhr

Geldern
Brian Auger macht Station im Muddy-Waters-Saal

Geldern. Während seiner Wisdom-Tour quer durch Europa, von Mailand über Hamburg nach München, gibt einer der "ganz Großen" ein Konzert auf der kleinen Bühne der Gaststätte "Zur Niersbrücke" am Harttor in Geldern. Hier ist der Culturkreis Gelderland zuhause. Und der holt Brian Auger in den Muddy-Waters-Saal.

"Eigentlich beginnt alles mit dem 20. Mai 1998", sagt Willi Teloo, einer der Culturkreis-Organisatoren. Er war damals verantwortlich dafür, dass Eric Burdon mit seiner Band in der "Halle Gelderland" an der Danziger Straße vor ausverkauftem Hause auf die Bühne stieg und im Seehotel nächtigte. Wenig später gründete sich der Culturkreis und trägt seitdem das Porträt von Burdon in seinem Logo. Die Vorlage hierfür ist das Cover der 1993 erschienenen LP "Access all areas live" der Eric Burdon/Brian Auger- Band, in der die beiden englischen Musiker von 1991 bis 1994 zusammenarbeiteten. Im Oktober steigt nun Brian Auger im Seepark ab, um den Niederrhein mit seiner Musik zu begeistern. Der Organist kommt mit seinem Sohn Karma als Schlagzeuger, Travis Carlton als Bassist und Alex Ligertwood als Sänger und Gitarrist nach Geldern.

Für Millionen von Auger-Fans ist sein einzigartiger Sound mit Wurzeln im Jazz, Rock, Soul und Funk das unverkennbare Markenzeichen des berühmten Hammond-Spielers. Mit mehr als 20 Alben brachte es Auger zu Grammy-Nominierungen, zehn Top-100-Platzierungen in den US Billboard-Charts, einer Nummer-eins-Single und nicht zuletzt zum Ehrentitel "Godfather of Acid Jazz". In seinen Projekten spielte er unter anderem mit Rod Stewart, Long John Baldry, Simply Red, Julie Driscoll und sogar Jimi Hendrix. Außerdem ist er auf Platten von Künstlern wie The Yardbirds, John Lord, Pete York, Eric Clapton oder Van Morrison zu hören.

Alex Ligertwood ist als "die Stimme von Santana" bekannt. 16 Jahre tourte der schottische Rocksänger mit Carlos Santana und spielte mehrere Alben mit ihm ein, die allesamt Top-40 Hits wurden. Bereits davor, in den 60ern, spielte er mit Jeff Beck und Maggie Bell in deren Band. Aber schon seit den 70ern war er immer wieder mit Brian Augers "Oblivion Express" unterwegs.

"Diese beiden Ausnahmetalente, Brian Auger, den Hammond-Guru, und Alexander Ligertwood wieder gemeinsam auf der Bühne präsentieren zu dürfen, ist für uns eine besondere Ehre", sagt Claudia Geppert-Kohnle von TonART-Promotions. "Wir freuen uns auf zwei alte Herren des Rock'n'Roll. Gemeinsam mit ihrer jungen Rhythm-Section strotzen die beiden vor Spiellust", kündigt der Vorsitzende des Culturkreises Gelderland, Felix Pickers, an.

Das Konzert im Saal der "Niersbrücke", Harttor 27, beginnt am Samstag, 10. Oktober, um 20 Uhr. Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 25 Euro inklusive Gebühr, an der Abendkasse 28 Euro.

Der Vorverkauf läuft im Internet auf der Seite www.culturkreis-gelderland.de, bei Bücher Keuck, Geldern, und im Musikhaus Welbers, Kevelaer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Brian Auger macht Station im Muddy-Waters-Saal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.