| 00.00 Uhr

Reitsport
"Marschall Vorwärts" trotzt dem Sturmtief Zeljko

Aldekerk. Er war geprägt vom Sturmtief Zeljko, der erste Tag des Jubiläumsturniers des Reitervereins "Marschall Vorwärts" Aldekerk, das ausreichend Regen und Wind mit sich führte und die Pferdeleistungsschau beinahe zunichte gemacht hätte. "Wir haben ständig zum Himmel geblickt. Aber mit dem Engagement unserer Helfer haben wir alle Prüfungen wie geplant abwickeln können", berichtete Vorstandsmitglied Philipp Büsch.

Die Aldekerker Reiter wollten einfach nicht zulassen, das ausgerechnet ihre Jubiläums-Veranstaltung samt Rahmenprogramm vom Winde verweht werden sollte. Und so stemmten sie sich mit Mann und Maus gegen das Unwetter, wofür der Gastgeber letztlich sogar mit einem Höhepunkt belohnt wurde. Denn die Reiter des RV "Marschall Vorwärts entschieden am Abend das spannende Mannschaftsspringen für sich. Anteil am Triumph der Heimmannschaft an der Obereyller Straße hatte auch ein Pechvogel. Hermann-Josef Dammertz, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, hatte anlässlich des Jubiläums sein Pferd Rocky Rockford gesattelt und ein Comeback gewagt. Doch sein Mut wurde nicht belohnt. Im Gegenteil. Der Sturz des Paares führte zum Ausschluss. Glück im Unglück, da Dammertz Sturz (Streichergebnis) den Gewinn der Goldschleife nicht verhinderte. Im nachhinein avancierte er zum Motivator. Isabel Krause mit Cara Morena, Julia Bulenda mit La Coeur und Carola Gilbers mit Sydney Spring bewältigten den Parcours jeweils fehlerfrei und sicherten sich in Bestzeit den Gesamtsieg. Erfreulicherweise herrschte am Sonntag bestes Turnierwetter. Zum Abschluss erlebten die Reitsportfreunde eine Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde. Vanessa Fischer vom Pony-RFC Nettetal leistete sich mit Canturos Pepper Ann zwar im Stechen einen Abwurf, hatte aber in 43,57 Sekunden die Nase vorn. Denn ihre Kontrahentin Silvia Bröckels (Grefrath) blieb im entscheidenden Umlauf ebenfalls nicht fehlerfrei und benötigte 44,52 Sekunden.

Viel Beifall gab's auch für Lokalmatadorin Nadine Winkel, die in der L-Dressur auf Kandare mit Sir Donnerhall eine starke Vorstellung lieferte und sich die Goldschleife sicherte. Auf Rang drei folgte ihr Vereinskamerad Thomas Stahl mit Laurenzo. Zu den Höhepunkten zählte auch eine Showeinlage auf dem Springplatz. Dort zeigten Aldekerker Reiter aller Altersklassen ihr Können. So präsentierte Marion op de Hipt mit Sir Oliver eine sehenswerte Kür.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: "Marschall Vorwärts" trotzt dem Sturmtief Zeljko


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.