| 00.00 Uhr

Lokalsport
Olympischer Sportbund verlängert die App-Aktion für Amateurvereine

Niederrhein. Die Deutsche Olympiamannschaft geht bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro mit rund 450 Athletinnen und Athleten an den Start. Passend dazu sollen 450 Sportvereine durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gemeinsam mit seinem Partner, der Softwarefirma vmapit GmbH, bei der Entwicklung und Einführung einer eigenen Vereinsapp unterstützt werden. Die ursprünglich im Mai 2016 ausgelaufene Aktion "1000 Apps für 1000 Vereine" wird somit bis zum 20. Dezember 2016 verlängert. Bis Jahresende können alle interessierten Vereine und Verbände in Sportdeutschland an der Aktion teilnehmen, die ersten 450 eingehenden Anmeldungen nehmen an der Aktion teil. Den Mitgliedsorganisationen des DOSB wird damit auch weiterhin ein innovatives Tool an die Hand gegeben, um die Vereins- und Verbandskommunikation zu stärken.

Bereits zu Jahresbeginn 2015 startete die Kooperation von DOSB und dem Unternehmen vmapit, aus der die Aktion "1000 Apps für 1000 Vereine" hervorging. In der Zwischenzeit stehen zahlreiche Apps der teilnehmenden Vereine zum Download für iPhone als auch für Android-Smartphones in den jeweiligen App-Stores zur Verfügung. Die Kosten für die Konzeption, die Entwicklung, das Design und die Veröffentlichung werden für alle Teilnehmer an der Aktion übernommen. Lediglich die Betriebs- und Updatekosten sind vom Verein zu tragen.

Die vmapit GmbH gestaltet die App in Absprache mit dem Verein gemäß dem Vereinsauftritt individuell. Für jede Vereinsapp steht ein umfangreiches Modul- und Funktionsset zur Verfügung, das kostenlos ständig weiterentwickelt und auf dem neuesten Stand der Technik gehalten wird. Die Inhalte der App können durch die Vereine jederzeit, schnell und unkompliziert über ein browserbasiertes modernes Design steht zudem ein umfangreicher Bilderpool der Bildagentur picture alliance - dem Fotopartner des DOSB - zur Verfügung, der bei Bedarf dauerhaft genutzt werden kann. Bevor die Apps zum Einsatz kommen, erhalten alle teilnehmenden Vereine vorab eine professionelle Beratung und Schulung sowie Tipps und Tricks wie man die eigene Vereinsapp sinnvoll nutzen kann.

Info: Um an der Aktion teilzunehmen, können sich interessierte Vereine über die Internetadresse www.sportdeutschland.de/vereinsapp/kontaktformular die benötigten Formulare aus dem Netz besorgen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Olympischer Sportbund verlängert die App-Aktion für Amateurvereine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.