| 00.00 Uhr

Billardclub Kevelaer
"Scharfe Ecke" unternahm eine gesellige Fahrt ins Blaue

Geldern. KEVELAER Das nennt man Tradition ! Der Billard-Club "Scharfe Ecke" Kevelaer widmet sich mittlerweile bereits seit 66 Jahren der hohen Kunst des Carambolage-Billard, das mit drei Kugeln gespielt wird. Grund genug für die Queue-Artisten aus der Marienstadt, mit ihren Frauen eine Fahrt ins Blaue zu unternehmen. Die Ausflüger stärkten sich zunächst bei einem ausgiebigen Frühstück im "Straelener Hof". Anschließend führte die Reise in die Niederlande. Die Kevelaerer besuchten das Museum "De Locht" in Melderslo (Nord-Limburg) und gewannen dort am Beispiel liebevoll restaurierter Landmaschinen und Gebäude Eindrücke vom Leben auf dem Land in der Vergangenheit. Damit nicht genug - die Billardspieler statteten auch noch dem benachbarten Champignon- und Spargelmuseum einen Besuch ab.

Nach einem Plausch bei Kaffee und Kuchen ging's zurück in die niederrheinische Heimat. Selbstverständlich ließen die Ausflügler den gelungenen Tag im Vereinslokal "Haus Klinkenberg" ausklingen. Dort ist der BC "Scharfe Ecke" mittlerweile bereits seit zwei Jahrzehnten zu Hause. Wer sich für das Carambolage-Spiel interessiert, ist bei den Trainingsabenden herzlich willkommen, die jeweils dienstags ab 18.30 Uhr im Kevelaerer "Haus Klinkenberg", Walbecker Straße 146, stattfinden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Billardclub Kevelaer: "Scharfe Ecke" unternahm eine gesellige Fahrt ins Blaue


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.