| 00.00 Uhr

Goch
Luthers Thesen auf Gochs Platt an der Kirchentür

Goch. Das Reformationsjahr 2017 hat auch die Mundartfreunde vom Verein "För Land en Lüj" auf den Plan gerufen, um eine eigene Veranstaltung zu planen. Die Idee: Luthers Thesen auf Gochs Platt an die Kirchentüre schlagen, 500 Jahre nach der Uraufführung.

Mundartfreund Gerd Ullenboom aus Goch hat sich viel Mühe gemacht, um dieses Projekt zu realisieren und die Thesen übersetzt. Unterstützt wurde er hierbei von dem Sprachwissenschaftler Georg Cornelissen vom LVR in Bonn. Termin ist am Samstag, 7. Oktober, um 14 Uhr in der evangelischen Kirche in Goch (Markt 6).

Cornelissen wird unter dem Titel "Luthers Deutsch, unser Deutsch und Gochs Platt" in sprachlich unterschiedlicher Weise auf die Thesen Luthers eingehen. Zuvor werden die Thesen in Gochs Platt an die Kirchentüre der evangelischen Kirche am Markt 6 in Goch angeschlagen. Gerd Ullenboom wird in Anwesenheit zahlreicher Gäste fünf Thesen in Gochs Platt verkünden.

Der Sprachwissenschaftler beim Landschaftsverband Rheinland und gebürtiger Kevelaerer Dr. Georg Cornelissen wird auf seine bekannt humorige Art zu den Thesen Luthers im Wandel der Sprache und hier insbesondere der plattdeutschen Aussprache vortragen.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Der Verein "För Land en Lüj" und die Evangelische Kirchengemeinde laden herzlich alle Interessierten aus Goch und Umgebung ein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Luthers Thesen auf Gochs Platt an der Kirchentür


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.