| 13.12 Uhr

Grevenbroich
Autofahrer ist 60 km/h zu schnell unterwegs

Grevenbroich. Die Polizei hat in Grevenbroich am Dienstag an zwei Stellen geblitzt. Insgesamt erwischten die Beamten mehr als 300 Autofahrer, die zu schnell unterwegs waren. 

Wie die Polizei mitteilte, wurden die Kontrollen an an der Landstraße 116 in Frimmersdorf und in Allrath an der Kölner Straße (B59) durchgeführt. 

In Frimmersdorf war die Polizei von 10:45 bis 14:45 Uhr zugegen. In dieser Zeit fuhren 166 Verkehrsteilnehmer mit zu hoher Geschwindigkeit durch die Radarkontrolle. 17 Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeldverfahren. Für einen Autofahrer wird es besonders teuer: Er war mit 131 km/h dort unterwegs, wo eigentlich nur 70 km/h erlaubt sind. Folge: zwei Punkte in Flensburg, eine Geldbuße von etwa 440 Euro sowie ein Fahrverbot von zwei Monaten.

In Allrath kontrollierte die Polizei von 8 bis 12:30 Uhr. 157 Autos waren zu schnell. 11 Fahrzeugführer erwartet nun ein Bußgeldverfahren. Ein Betroffener muss mit einem Fahrverbot rechnen. Ein Mann raste mit 92 km/h durch die Radarkontrolle, erlaubt waren nur 50 km/h. Ihn erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, eine Geldbuße von etwa 160 Euro sowie ein Fahrverbot von einem Monat.

(sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Autofahrer ist 60 km/h zu schnell unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.