| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Autofahrer zahlen Geld für Waldstück in Noithausen

Grevenbroich. Im frischen Grün zeigt sich der junge Wald, der vor zwölf Jahren an der Kreisstraße 10 in Noithausen gepflanzt wurde. Aus den nur etwa einen halben Meter großen Setzlingen haben sich ansehnliche Laubbäume entwickelt.

Die Pflanzen kamen im Rahmen der Waldvermehrungs-Aktion "Autos für Bäume" in den Boden, die vom Rhein-Kreis, der Kreishandwerkerschaft und der Kfz-Innung im Jahr 2004 ins Leben gerufen wurde. Finanziert wurde die Initiative durch freiwillige Beiträge von Autofahrern bei der Anmeldung ihrer Fahrzeuge sowie engagierten Bürgern und Gewerbebetrieben. Die Waldvermehrung wird zurzeit mit der Aktion "Ein Herz für Bäume" fortgeführt. Infos unter www.rhein-kreis-neuss.de/baum.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Autofahrer zahlen Geld für Waldstück in Noithausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.