| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Kreisgesundheitsamt informiert über HIV und Aids

Grevenbroich. Anlässlich des Welt-Aids-Tages gab es eine große Aktion.

Wer gestern in der Innenstadt und besonders im Montanushof unterwegs war, hatte eine gute Chance, von jungen Menschen angesprochen und mit dem Thema HIV und Aids konfrontiert zu werden. Anlässlich des heutigen Welt-Aids-Tages hatte das Kreisgesundheitsamt einen Infostand aufgebaut und wurde dabei von Schülern der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule und des Berufsbildungszentrums Grevenbroich unterstützt. Mit viel Engagement brachten die Schüler Infomaterial und Aids-Schleifen unter die Passanten und sammelten am Stand Spenden für die Aidshilfe. Auch in den Schulen seien HIV und Aids Thema, berichten BBZ-Sozialpädagogin Gabriele Hartmann und Dagmar Mitze, Schulleiterin der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. "Wir machen das gern jedes Jahr wieder", sagt Mitze über die Unterstützung der Aktion, an der auch Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky und Amtsarzt Dr. Michael Dörr teilnahmen. "Aufklärung ist weiter wichtig", betonte Mankowsky. Das Thema HIV und Aids sei nicht mehr so im Fokus, weil die Krankheit besser behandelbar geworden sei. Heilbar ist sie aber immer noch nicht.

In Deutschland lebten nach Zahlen des Robert Koch Instituts 2015 etwa 85.000 Menschen mit HIV/Aids. Die Dunkelziffer sei höher, weiß Gabriele Neumann, Aidsberaterin beim Gesundheitsamt. Dort sind anonyme HIV-Tests möglich. "Bei uns gibt es etwa 600 Tests im Jahr", berichtet sie von ihrer Arbeit. 2015 sei das Ergebnis in sechs Fällen positiv gewesen. Bei ihren Besuchen in den Schulen und generell rät sie, zu Beginn einer neuen Beziehung den HIV-Status abzuklären. "Im Alter von 15 bis 26 Jahren haben viele eine Reihe von Partnerschaften", sagt sie. Auch wenn jemand treu sei, könne er nicht wissen, ob das auch für den Ex-Partner gelte.

(arr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Kreisgesundheitsamt informiert über HIV und Aids


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.