| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Sieben Sprinter-Transporter in sieben Tagen gestohlen

Grevenbroich. Logistik-Unternehmen und Handwerker setzen sie ein, doch die Transporter vom Typ "Sprinter" sind auch bei Autodieben offensichtlich heiß begehrt. In den vergangenen Wochen verschwanden die Klein-Lkw von Mercedes Benz gleich reihenweise.

"Wir hatten an aneinander folgenden Tagen mehrere Fälle, man kann von einer Häufung sprechen", erklärt Polizeisprecherin Daniela Dässel. Neu sei das Phänomen aber nicht, "und es betrifft nicht nur den Rhein-Kreis Neuss". Zurzeit aber werden Autodiebe hier besonders häufig fündig. Allein in der vergangenen Woche wurden bis zum 20. Oktober vier "Sprinter" in Jüchen-Bedburdyck (mit niederländischen Kennzeichen) sowie in Korschenbroich (drei) entwendet. Am Wochenende davor, vom 14. bis 16. Oktober, traf es drei "Sprinter" in Neuss-Holzheim (zwei) und Grimlinghausen, im September weitere Transporter dieses Typs in Grevenbroich, Dormagen-Nievenheim und Neuss-Uedesheim. Mehrere Wagen verschwanden samt Handwerkerausrüstung an Bord.

Laut Dässel wurden seit Juli 20 Transporter - "Sprinter" und ähnliche Wagen - gestohlen. Hinweise auf die Täter hat die Polizei noch nicht. "Wir ermitteln mit Hochdruck - und wir prüfen, ob ein Zusammenhang zwischen den Diebstählen besteht", sagt Dässel. In einzelnen Fällen gebe es "Hinweise, dass Transporter über die niederländische Grenze ins Ausland gebracht wurden". Ein Wagen sei ausgebrannt nahe an der Grenze aufgetaucht. Die Ermittlungen zu Autodiebstählen sind beim Kriminalkommissariat 14 konzentriert. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter 02131 3000 zu melden.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Sieben Sprinter-Transporter in sieben Tagen gestohlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.