| 00.00 Uhr

Hilden
Jede Menge "Mucke" im Area 51

Hilden: Jede Menge "Mucke" im Area 51
Western & Hagen in Aktion bei einem Auftritt in Remscheid. FOTO: Jürgen Moll
Hilden. Morgen gibt die Formation "Western & Hagen" im Hildener Jugendkulturzentrum ein Konzert zum Zehnjährigen. Und am 19. März erwartet die Zuhörer ein Treffen der Generationen: Jungpunker treffen auf Altpunker. Von Ilka Platzek

Eine Band besteht seit (etwas mehr als) zehn Jahren - und will feiern. Im März 2005 traten "Western & Hagen" zum ersten Mal offiziell auf. Aus kleinen Clubkonzerten wurden im Laufe der Zeit Großveranstaltungen, und über die Jahre hat sich die Band ein tolles Stammpublikum und einen bärenstarken Set aus Klassikern und skurrilen Songs von Marius Müller- Westernhagen erarbeitet. "Sexy", "Mit 18", "Pfefferminz", aber auch "Margarete" oder der "Taximann"...

Als Bonbon kündigt die Band für ihr Konzert am Samstag, 5. März, ab 18 Uhr an, das gesamte legendäre "Halleluja Live" Album von Westernhagen zu spielen! Mehr geht nicht... abgesehen von einem Dutzend weiterer Songs. Als special guest begrüßt der Langenfeld Sänger und Entertainer Michael Grimm mit seinem wunderbaren Soloprogramm das Publikum.

Zwei Wochen später wollen vier Punkbands zusammen "Krach machen". Punk ist nach wie vor populär. Im Area 51 treffen jetzt vier Bands verschiedener Generationen aufeinander. Zum Nachwuchs gehören "Datenschmutz" aus Grevenbroich und "Berator" aus Düsseldorf. Zu den Altgedienten zählen "Kontrollpunkt" und die "Input Kinks" aus Düsseldorf. Deren Frontmann Min Dix dürfte vielen Hildenern noch aus den 90ern als Rampensau der legendären Formation Krombacher MC bekannt sein. Es geht einmal durch alle Spielrichtungen des Punk: Funpunk, Alternative, Hardcore, Crossover und Traditional.

"Kontrollpunkt" wurde 2013 gegründet und hat sich dem Punkrock verschrieben: ursprünglich, laut und einfach. Die drei Musiker beschreiben ihre Musik so: "Es ist kein Politpunk, aber wir vertreten eine gemeinsame Meinung, es ist kein Funpunk, aber wir schaffen es, Texte zu kreieren, die zwischen grenzdebil und Spaß hin und her wandern." Die Formation kommt mit Gitarre, Drums und Bass aus und hat in Eigenregie bereits drei Tonträger veröffentlicht: Das Erstlingswerk "3+1=4" ist bis zum jetzigen Zeitpunkt circa 1000 Mal kostenlos auf der Internet Seite von Free Punk Records auf die heimischen Rechner gezogen worden. Ebenso verhält es sich mit der zweiten Demo CD "Meine Bildung". Nach diesen beiden Online-EPs wurde es Zeit für ein komplettes Album. Dieses kam im April 2015 auf den Markt. "Der Erste", so der Titel des Albums, wurde in einigen Onlineportalen durchgehend positiv bewertet. Etwa bei Plastic Bomb und Bierschinken.net.

"Datenschmutz" stehen für melodiösen Punkrock mit alternativen Einflüssen. Die Vierer-Combo aus Grevenbroich bringt,, egal ob in voller Besetzung oder als Akustik-Duo, eine ansteckende und schweißtreibende Show auf jede Bühne. Sie kann, trotz ihres jungen Alters, bereits auf Auftritte im Vorprogramm namhafter Szenebands wie Destination Anywhere, City Light Thief, The Prosecution und The Tips zurückblicken. Vor wenigen Tagen erst veröffentlichten Datenschmutz ihre erste EP "Trümmertouristen". "Berator", die zweite Nachwuchsband im Quartett, gilt als rotzfrech, laut und vergnügt. Die vier Jungs vom Rhein machen Deutschpunk, wie er sein soll: Dreckig, vorlaut, witzig und klar gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie und Mackertum positioniert. Die "Input Kinks" aus Düsseldorf mixen Hardcore, Punkrock, Hip-Hop, CrossOver, Reggae und last not least Rockn' Roll. Diese große gemischte Tüte wird komplettiert von erfahrenen Bühnenakrobaten des Düsseldorfer Rockzirkus'.

Das Konzert der lauten Vier beginnt am Samstag, 19. März, um 20 Uhr im Area 51 in Hilden. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Jede Menge "Mucke" im Area 51


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.