| 00.00 Uhr

Hilden
Neuer Prinz lässt die Glocken läuten

Hilden: Neuer Prinz lässt die Glocken läuten
Joel Benedikt Puschinski und Viola Beste werden die Hildener Narren als Prinzenpaar durch den Karneval begleiten. FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Gestern Abend hat Thomas Scharnweber, Präsident des Carnevals Comitees Hilden, ein gut gehütetes Geheimnis gelüftet: Joel Benedikt Puschinski und Viola Beste sind das neue Hildener Prinzenpaar für die Session 2015/16. Bürgermeisterin Birgit Alkenings stellte die künftigen Tollitäten - gemeinsam mit ihrem Gefolge - gestern Abend im alten Ratssaal vor. Gekürt werden die närrischen Majestäten am 14. November um 19 Uhr in der Stadthalle.

Vom Koch und Pferdewirt zum Küster: Joel Puschinski (46) ist beruflich ziemlich vielseitig. 2005 begegnete der echte Kölner Jung beim Weltjugendtag Ulrich Hennes. Das veränderte sein Leben. Der Protestant trat zum katholischen Glauben über und folgte Hennes nach Hilden, als der dort 2006 Pfarrer wurde. Hennes bestärkte ihn auch, die einjährige Ausbildung zum Küster zu machen. Puschinski betreut die Kirchen St. Konrad und St. Marien in Hilden. Zu seinen Aufgaben gehört es auch, die Glocken läuten zu lassen. Der Prinz tanzt in der Prinzengarde, baut in seiner Freizeit Krippen und verbringt viel Zeit mit seinen Tieren: Kornnatter "Miss Marple", Vogelspinne "Thekla" und "Frau Korn", ein Jack-Russel-Mischling. Mal sehen, wen von den dreien er zum Rosenmontagszug mitnimmt. Die Prinzessin an seiner Seite ist Viola Beste. Die 51-jährige Steuerfachgehilfin ist mit einem Gardisten der Prinzengarde verheiratet. Beide haben einen Sohn (18) und eine Tochter (16). Viola Beste ist seit drei Jahren aktives Mitglied der "Hildener Läppchen", ein bunter Hingucker im Rosenmontagszug.

Hofdame Ruth Kleine (51) arbeitete bis zur Geburt ihres Sohnes 1992 als EDV-Kauffrau bei einem großen Handelsunternehmen und einer Schweizer Bank in Düsseldorf, heute als Ergänzungskraft in der Kita St. Konrad. Durch ihren Lebenspartner, ein Ex-Prinz, kam sie dem närrischen Brauchtum näher. Die Hofdame ist sehr musikalisch und spielt Mandoline, Gitarre und Querflöte.

Adjutant Christoph Weber ist doppelter Meister seines Fachs(Kfz-Mechaniker und Betriebsschutz) und arbeitet als Standortfeldwebel für die Bundeswehr in der Waldkaserne. Seit 20 Jahren leben er und seine Familie in Hilden. Beim Sturm auf die Waldkaserne 2011 wurde er mit dem "Karneval-Virus" rettungslos infiziert und ist seitdem Mitglied der Prinzengarde.

Dort tanzt seit einem Jahr auch sein Sohn, Adjutant Patrick Weber. Der 26-jährige Hildener ist der einzige richtige Offizier (Leutnant der Bundeswehr) von Hildens ältester "Boy-Group". cis

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Neuer Prinz lässt die Glocken läuten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.