| 00.00 Uhr

Sv Hilden-Ost
Jongleure bekommen 2000 Euro

Hilden. Jeden Donnerstag, von 18.30 bis 19.45 Uhr, treffen sich die Mitglieder des Hildener Mitmach-Zirkus des SV Hilden-Ost in der Sporthalle am Kalstert und üben das Jonglieren. Hier kommen Menschen zwischen vier und 77 Jahren zusammen. Und genau dafür gewann der Verein nun den 2. Platz des Sonderpreises für generationsübergreifende Projekte der Krankenkasse AOK Rheinland/Hamburg. Dieser wurde im Rahmen der Initiative "Starke Kids Netzwerke" in Essen zum ersten Mal verliehen. Insgesamt hatten sich 58 generationenübergreifende Projekte beworben, von denen fünf mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 9000 Euro ausgezeichnet wurden.

Bevor Projektleiter Christian Meyn-Schwarz den mit 2000 Euro dotierten Preis in den Händen halten durfte, präsentierten drei Generationen ihr Können: Christa Kufner vertrat dabei die Senioren, Björn, Moana und Helena die Kinder mit fliegenden Bällen und drehenden Tellern. "Die hier vorgestellten Projekte zeichnen sich in vielen Fällen durch einen besonders intensiven und dauerhaften Kontakt und Austausch zwischen den Generationen aus. Sie greifen eine konkrete Herausforderung auf und haben sich bereits bewährt", sagte der stellvertretende AOK-Vorstandsvorsitzende Rolf Buchwitz. Wer Lust bekommen hat, im Mitmach-Zirkus mitzumachen, kann sich auf der Internetseite www.hildener-jongleure.jimdo.com informieren. Auch auf dem Haaner Sommer sind die Artisten vertreten: Am Sonntag, 9. Juli, gibt es von 10 bis 13 Uhr den Mitmach-Zirkus auf dem Neuen Markt. höv

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sv Hilden-Ost: Jongleure bekommen 2000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.