| 00.00 Uhr

Hilden
Tipps fürs letzte Ferien-Wochenende

Hilden: Tipps fürs letzte Ferien-Wochenende
Paul-Georg Dickel ist Inhaber und Wirt der historischen Mahnertmühle in Haan. Seine Familie bewirtet hier bereits seit 1906 Gäste: "Wir haben Stammgäste, die schon seit mehr als 40Jahren zu uns kommen." FOTO: Olaf Staschik
Hilden. Bötchen fahren, Biergarten ausprobieren, Karneval feiern: Die Region hat heute und morgen viel zu bieten. Von Hanna Sellheim, Christoph Schmidt und Gökçen Stenzel

Der Frühling ist da und lockt ins Freie. Mit unseren Tipps kommen Sie rum.

Mahnertmühle in Haan Sie verdankt ihrem Namen dem Mahnertbach, der über Jahrhunderte hinweg ihre Mühlräder antrieb. In der Mahnertmühle wurde Getreide gemahlen und Scheren "made in Solingen" geschliffen. Es gab einen Kolonialwarenladen und eine Schankwirtschaft. Das Bergische Gasthaus wird bereits in vierter Generation betrieben: Inhaber Paul-Georg Dickel ist auch der Wirt. Seit 1906 bekochen die Dickels ihre Gäste in dem malerischen Fachwerkhaus. Seit diesem Wochenende ist der Biergarten geöffnet, mit 60 Plätzen im Freien, unter alten Kastanien. Dort gibt es bergisches Landbier und typisch bergische Speisen sowie Spezialitäten. Samstag und Sonntag geöffnet ab 12 Uhr. Das Bergische Idyll ist nicht ganz billig, aber gut.

Rosensonntag in Hilden 47 Fußgruppen sind dabei, wenn der verspätete Zug morgen durch die City rollt. Hinzu kommen einige Wagen, von denen es nur so Kamelle regnen wird. Die Hildener Jecken erwarten nicht nur viele Besucher entlang der Strecke, sondern auch als Gäste im Zug: Aus den umliegenden Städten haben sich Fußtruppen zum Mitmarschieren angemeldet. Los geht es um 14.11 Uhr am Lindenplatz, erfahrungsgemäß ist der Zoch dann gegen 16.15 durch.

Freizeitanlage im Stadtwald Mettmann Sie hat für sportliche Kids so einiges zu bieten: Eine Kletteranlage, ein Beachvolleyball-Feld, eine Dirty-Bike-Bahn und eine Skaterbahn. Naturverbundenen können den Garten und das Insektenhaus erkunden. Damit sich die Erwachsenen währenddessen nicht langweilen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Grillen unter freiem Himmel. Die Mitarbeiter des Jugendamts warten die Anlage regelmäßig und organisieren Veranstaltungen. Als nächstes wird heute mit Filz gebastelt. Zwei Wochen darauf findet eine Waldolympiade statt. Die Aktionen sind stets kostenlos und können ohne Anmeldung besucht werden. Der Stadtwald bietet eine tolle Möglichkeit für Kinder, um sich einmal so richtig an der frischen Luft auszutoben. Die Skateranlage hat zahlreiche Rampen.

Erholungspark Volkardeyer Straße, Ratingen Auf ganzen 110 Hektar können Jung und Alt sich im Park Volkardey im Grünen erholen. Ein Bootsverleih macht das Schippern auf den zwei Seen, dem Grünen und dem Silbersee, möglich. Außerdem kann gegrillt und Beachvolleyball gespielt werden. Im Mai findet das Kulturfestival "Zelt Zeit" mit einem bunten Angebot an Outdooraktivitäten für Kinder im Erholungspark statt. Der Erholungspark ist eher etwas für ruhige Gemüter. Leider ist das Schwimmen in beiden Seen wegen Unterwasserströmungen nicht erlaubt. Wer Action sucht, kann allerdings mit dem Windsurfing Club Volkardey auf dem See surfen.

Piwipper Böötchen, Kapellenstraße, Höhe Marienkapelle Die Fähre startet vom Monheimer Rheinufer aus an Wochenenden und Feiertagen zum Dormagener Ufer, jeweils von 10.30 bis 18 Uhr. Bei schönem Wetter fährt das Böötchen im Pendelverkehr, sonst etwa halbstündlich. Anlegestelle auf Dormagener Seite ist das Landgasthaus Piwipp, auf Monheimer Seite das Rheinufer (Kies) nahe der Marienkapelle. Überfahrt: 2 Euro, Kinder 1 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Tipps fürs letzte Ferien-Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.