| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Beucher ist jetzt in den Siebzigern angelangt

Hückeswagen. Der frühere oberbergische SPD-Bundestagsabgeordnete Friedhelm Julius Beucher ist 70 Jahre alt geworden. Die SPD Oberberg würdigte ihren früheren Kreisvorsitzenden (1987 bis 2007) und heutigen Kreis-Ehrenvorsitzenden mit einem Empfang in seiner Heimatstadt Bergneustadt und bezeichnet ihn als "bedeutendsten Sozialdemokraten Oberbergs nach dem Zweiten Weltkrieg". Beucher ist seit fast 50 Jahren Mitglied der SPD.

Von 1990 bis 2002 saß der Bergneustädter im Bundestag, als Vorsitzender des Sportausschusses (1998 bis 2002) wurde der Bundestagsabgeordnete überregional bekannt. Nach seinem Ausscheiden aus dem Bundestag wurde Beucher Rektor einer Grundschule in Burscheid. Im Juni 2009 ging er in den Ruhestand - einen Monat später übernahm er den Posten des Präsidenten des Deutschen Behinderten-Sportverbands (DSB). Bei den anvisierten zwei Tagen Arbeit pro Woche ist es allerdings nicht geblieben.

Bei einem Empfang zu Ehren des "Geburtstagskinds" sagte SPD-Kreisvorsitzender Thorsten Konzelmann: "Friedhelm-Julius Beucher hat der SPD ein bekanntes und freundliches Gesicht." Und fügte hinzu: "Er war immer geerdet und ist bodenständig geblieben." Dabei sei er nicht nur als Sozialdemokrat, sondern vor allem immer auch im Sinne Oberbergs in der Bundespolitik unterwegs gewesen. Als Konzelmann damals für den Bundestagsabgeordneten Beucher arbeitete, habe er selbst erst einmal überrascht festgestellt, dass für den Bergneustädter dabei Parteigrenzen nie wirklich eine Rolle gespielt hätten.

(wos/klemm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Beucher ist jetzt in den Siebzigern angelangt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.