| 00.00 Uhr

Hückeswagen
Braucht Hückeswagen mehr Tempolimits?

Hückeswagen: Braucht Hückeswagen mehr Tempolimits?
Auch auf der Lindenbergstraße gilt Tempo 30. Die Stadtverwaltung glaubt, dass die Schloss-Stadt mit Tempolimits gut ausgestattet ist. FOTO: moll (archiv)
Hückeswagen. Künftig soll es Kommunen leichter gemacht werden, Geschwindigkeitsbeschränkungen einzurichten. Von Joachim Rüttgen und Stephan Büllesbach

Wenn es nach dem Willen des Bundesverkehrsministers geht, dann soll es künftig in Städten vor allem vor Schulen, Kindergärten und Kliniken häufiger als bislang Tempo 30 geben. Die rechtlichen Hürden, solche Limits durchzusetzen, waren bislang sehr hoch, ein aktueller Entwurf für Änderungen der Straßenverkehrsordnung sieht das aber vor. Die Bundesregierung will vor allem Limits auf Hauptverkehrsstraßen in sensiblen Bereichen mit besonders schützenswerten Verkehrsteilnehmern erleichtern. Bislang musste nachgewiesen werden, dass es sich um einen Unfallschwerpunkt handelt. Nun sollen Kommunen und Straßenverkehrsbehörde vor Ort prüfen dürfen, wann Tempo 30 sinnvoll und möglich ist.

In Hückeswagen scheint es keinen großen Bedarf an weiteren Zonen mit Tempo 30 zu geben. "Die Schloss-Stadt ist gut aufgestellt, was solche Zonen angeht. Vielleicht können wir den Bedarf vor Kindergärten noch mal klären", sagt Fachbereichsleiter Michael Kirch. Mehr Probleme habe die Stadt da schon mit anfahrenden Eltern, die ihre Kinder in Kindergarten und Schule bringen, sich dabei als Verkehrsteilnehmer aber oftmals nicht richtig verhalten. Einen großen Bedarf an Tempo 30 in Hückeswagen sehe er nicht. Auch die gerade stattgefundene Verkehrsschau habe keinerlei Bedarf gezeigt.

Kollege Roland Kissau bestätigt, dass es in Hückeswagen da, wo es sinnvoll ist, bereits Tempolimits gibt. "An den Schulen an der Kölner Straße gibt es eine Beschränkung, auch in Wiehagen oder vor Haupt- und Erich-Kästner-Schule", sagt er. Die Entscheidung, ob ein Limit eingerichtet wird, obliege auch künftig der Straßenverkehrsbehörde des Oberbergischen Kreises. Die Hürde, es von Seiten der Stadt beim Kreis durchzusetzen, werde aber niedriger. Kissau: "Wenn wir Gefahrenstellen gemeldet bekommen, setzen wir uns meist sehr zeitnah mit Kreis und Polizei zusammen. In Wohngebieten gibt es in der Schloss-Stadt meist flächendeckend Tempo 30, und aktuelle Brennpunkte sind uns zurzeit nicht bekannt", sagt Kissau.

Unsere Redaktion möchte von Ihren Lesern wissen: Wo in Hückeswagen wäre Tempo 30 vielleicht doch noch sinnvoll? Für welche Straßen wird eine Geschwindigkeitsbegrenzung gewünscht? Für welche nicht? Sollte innerorts generell nur noch maximal 30 statt wie bisher 50 Kilometer pro Stunde gefahren werden dürfen?

Schreiben Sie uns doch dazu einfach eine E-Mail an: hueckeswagen@bergische-morgenpost.de (mit Namen und Adresse). Wir veröffentlichen Ihre Meinung dann im Lokalteil der BM.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückeswagen: Braucht Hückeswagen mehr Tempolimits?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.