| 08.23 Uhr

Hückeswagen
Lebendige Krippe beim Hüttenzauber

Weihnachtsmarkt 2016: Lebendige Krippe beim Hüttenzauber in Hückeswagen
Die lebendige Krippe des Vereins "Lebendige Inklusion" aus Hückeswagen feierte Premiere auf dem Weihnachtsmarkt in Wermelskirchen - und kam bei den kleinen Besuchern sehr gut an. FOTO: N. Hertgen (Archiv)
Hückeswagen. Zum Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende gibt es erstmals echte Tiere. Viel weihnachtlicher Charme steht auf dem Programm, es soll keine Massenware geben. Der Erlös des Fackel-Verkaufes kommt einem guten Zweck zugute. Von Henning Rasche

Die Details über die doch so berühmte Krippe sind erstaunlich unpräzise. Die Evangelien nach Lukas und Matthäus behandeln die Geburt Jesu in unterschiedlicher Intensität: Der eine (Matthäus) schildert sie eher beiläufig, der andere (Lukas) gibt mehr preis. Wer sich heutzutage mit der Besetzung einer Krippe befasst, der landet also eher im Lukasevangelium des Neuen Testaments der Bibel. Auf Jesus, Maria und Josef kommt man immer, bei den Tieren aber sind die Geschmäcker der Krippengestalter unterschiedlich.

Auf dem "Hüttenzauber", dem traditionellen Hückeswagener Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende, wird die Krippe in jedem Fall um lebende Tiere ergänzt. Zum ersten Mal gibt es eine lebendige Krippe mit echten Tieren, einer echten Maria und einem echten Josef. Mit Unterstützung des Vereins "Lebendige Inklusion" aus Niederlangenberg wird diese Krippenbesetzung auf dem Wilhelmsplatz auf Besucher warten, die gemeinsam Weihnachtslieder singen - und die Tiere auch streicheln wollen. Samstag und Sonntag (3. und 4. Dezember) ist die Krippe jeweils zwischen 11 und 18 Uhr besetzt.

Die Aussteller beim "Hüttenzauber" öffnen am Freitag von 17 bis 21 Uhr, am Samstag von 10 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Schon fast Tradition hat auch der Fackelzug zur Eröffnung des Weihnachtsmarkts am Freitag. Begleitet von Nikolaus und Christkind startet der Zug am Schloss um 17 Uhr bis zum Wilhelmsplatz. Für diese Gelegenheit gibt es im Vorverkauf bei Spiel- und Lederwaren Heinhaus an der Bahnhofstraße Fackeln zum Preis von drei Euro. Aber auch zum Start, so verspricht das Stadtmarketing Hückeswagen in einer Ankündigung, werden noch Fackeln auf dem Schlossplatz verkauft. Der Erlös kommt einem guten Zweck zugute. Nach dem Fackelzug können Kinder am Wilhelmsplatz beim Christkind und dem Nikolaus ihre Wunschzettel abgeben oder ein Gedicht aufsagen.

Weihnachtsmärkte im Bergischen Land 2016 FOTO: Moll, Jürgen

Der Nikolaus kommt noch ein weiteres Mal zum "Hüttenzauber", nämlich am Sonntag. Dann gibt es zwischen 12 und 15 Uhr für Kinder die Möglichkeit, in einer Kutsche mit dem Nikolaus über die Bahnhofstraße zu fahren. Für musikalische Unterhaltung sorgt am Samstagnachmittag von 16 bis 20 Uhr eine fünfköpfige Musikergruppe, die an verschiedenen Stellen mit musikalischen Klängen aufwartet.

Auf der Islandstraße werden rund 50 Aussteller in weihnachtlich dekorierten Hütten einen bunten Strauß von liebevoll gefertigten Handarbeiten bis zu weihnachtlichen Holzdekorationen anbieten. Kulinarisch reicht die Bandbreite von Grünkohl bis zu Scampispießen. Die Organisatoren haben nach eigener Auskunft wieder Wert darauf gelegt, dass an den Ständen Spezialitäten und Kunsthandwerk und keine Massenware angeboten wird.

Die älteren Besucher sind ausdrücklich auch zum Kunst- und Kunsthandwerkermarkt im Kultur-Haus-Zach an der oberen Islandstraße eingeladen. Am Samstag und Sonntag gibt es dort ab 11 Uhr auch echte bergische Waffeln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtsmarkt 2016: Lebendige Krippe beim Hüttenzauber in Hückeswagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.