| 00.00 Uhr

Kaarst
Aktionstag begeistert für den Radsport

Kaarst: Aktionstag begeistert für den Radsport
Auch die ganz jungen Teilnehmer konnten ihre Freude am Radsport entdecken und ihr Können zeigen. FOTO: Georg Salzburg
Kaarst. Das Festival der Radsportjugend gab Einblicke in die gesamte Breite des Sports. Egal ob Radball, Einrad, Trial, BMX oder Fahrrad-Parcours - im Sportforum Kaarst-Büttgen gab es eine Menge zu entdecken. Im Mittelpunkt: der Nachwuchs. Von Rudolf Barnholt

Vor drei Jahren hatte es zum ersten Mal das Festival der Radsportjugend NRW im Sportforum Kaarst-Büttgen gegeben. Die Neuauflage war bereits für 2015 geplant; da nicht feststand, ob die Sportstätte zur Unterbringung von Flüchtlingen gebraucht würde, wurden die Planungen eingestellt. Am Samstag war es dann wieder so weit. Was in der riesigen Radsporthalle deutlich wurde: Die Vorfreude auf die Tour de France im kommenden Jahr ist enorm. Von diesem Mega-Event versprechen sich die Radsportvereine zusätzliche Mitglieder.

Radball, Kunstrad, Einrad, Trial, BMX, Fahrrad-Parcours, Kinderbewegungsabzeichen NRW - das alles und noch einiges mehr sorgte für ein ziemliches Gewusel im Sportforum Kaarst-Büttgen. Viele Kinder machten ihre ersten Erfahrungen auf dem Einrad - und sahen wenig später das Showprogramm der neun Einradfahrerinnen aus Lengenich, die in diesem Jahr die Deutsche Meisterschaft gewonnen haben. Kids, die gerade erst das Laufen gelernt haben, gaben alles, um das Kinderbewegungsabzeichen zu bekommen.

Rund 20 Meter entfernt brachte Jannes Oing die Zuschauer zum Staunen: Der Deutsche Meister im Trial aus Stadtlohn, der es mit seinem Team bei der Weltmeisterschaft zu einem beachtlichen dritten Platz gebracht hatte, schien Kopf und Kragen zu riskieren, wagte große Sprünge mit seinem Rad und verblüffte mit dem Hinweis, er sei noch nie bei der Ausübung seines Sports verunglückt.

Zum Fahrrad-Parcours der Radsportjugend NRW gehörte eine Wippe - sie dient zur Schulung der motorischen Fähigkeiten und hilft wie der gesamte Parcours, das Rad besser zu beherrschen und deshalb sicherer unterwegs zu sein. Simone Schlösser, als Jugendleiterin im Vorstand der Radsportjugend NRW, freute sich über Besucher aus ganz Nordrhein-Westfalen: "Das ist ein ganz schönes Gewusel hier." Die meisten Besucher kämen aber schon aus dem Rhein-Kreis Neuss. Schlösser konnte unter anderem Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und den Vorsitzenden des Stadtsportverbandes, Axel Volker, begrüßen. Dirk Durniok aus Bergisch- Gladbach ist Mountainbike-Trainer und war am Samstag mit acht Kindern nach Büttgen gekommen. Sohn Yan (8) probierte zum ersten Mal das Einrad-Fahren aus. Was für seinen Vater feststeht: "Die Begeisterung für den Radsport ist nach wie vor groß." Und sie könnte in den kommenden Monaten noch deutlich größer werden. Skady Roeder vom Team Düsseldorf, das die Vorfreude auf die Tour de France anheizen möchte, bot Besuchern des Festivals etwas ganz Besonderes: Sie konnten mit einer 360-Grad-Kamera auf dem Fahrrad die Strecke erleben, die im Sommer nächsten Jahres in der Landeshauptstadt Teil der Tour de France sein wird - um die Illusion, mitgefahren zu sein, zu vervollkommnen, war per Ventilatoren sogar für den Fahrtwind gesorgt worden.

Auch die Mönchengladbacher Marketing-Gesellschaft war beim Aktionstag vor Ort und heizte das Tour-de-France-Fieber an.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Aktionstag begeistert für den Radsport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.