| 00.00 Uhr

Kaarst
Nähen mit den Liberalen Senioren in der "Insel"

Kaarst. Seit einigen Wochen verwandelt sich die offene Kinder- und Jugendeinrichtung "Die Insel" am Asternweg 10 im Kaarster Osten alle zwei Wochen am Montagnachmittag in eine Schneiderwerkstatt. Mitglieder der Liberalen Senioren in Kaarst hatten die Idee, diesen Näh-Treff einzurichten. Angesprochen sind einmal all jene, die bereits nähen können, aber keine eigene Nähmaschine besitzen, andererseits aber auch Mädchen und Jungen, die gerne lernen möchten, wie mit Nadel und Faden per Hand oder mit einer elektrischen Nähmaschine umgegangen wird.

"Der achtjährige Joel hat einen kleinen Duftbeutel, der später mit Lavendel gefüllt wird und für den Wäscheschrank verwendet werden kann, bereits beim ersten Treffen selbstgenäht", berichten die Initiatorinnen stolz. Alle 14 Tage montags von 16.30 bis 18 Uhr stehen den Besuchern vier elektrische Nähmaschinen, Nadeln, Garne, Scheren und jede Menge Stoffreste zur Verfügung. Astrid Werle, Inhaberin des Herrenausstatters "Nadelstreifen" in Düsseldorf, hat Vieles gespendet und ist mit ihrem Fachwissen als Mode-Directrice Schirmherrin dieser Initiative. Begleitet wird der "Näh-Treff" abwechselnd von den sachkundigen Seniorinnen Rosemarie Schwertel und Renate Dübbers, die auch Seniorenbeirätin der Stadt Kaarst ist.

Halmat Karimova aus Aserbaidschan, gelernte Schneiderin, griff gleich beherzt zu einem Stoffrest, um ein Kleid daraus zu nähen. Professionell hatte sie in Windeseile - ohne vorher ein Schnittmuster zu erstellen - die Konturen eines Kleides bis zur groben Anprobe fertig.

Auf weitere Interessierte freuen sich Initiatorin und Begleiterinnen zu den nächsten Terminen: 23. Mai, 6. und 20. Juni sowie 4. Juli. Danach ist erst einmal Sommerpause. Mehr Infos gibt es bei "Die Insel", Telefonnummer 02131 604092, oder oder Mail an beate.kopp@t-online.de

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Nähen mit den Liberalen Senioren in der "Insel"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.