| 00.00 Uhr

Kaarst
Osterferienprogramm für Kinder und Jugendliche

Kaarst. Seit vier Jahren organisiert die Stadt Kaarst in den Osterferien ein besonderes Angebot für Kinder und Jugendliche. Egal ob Kurzfilme, Let's Play-Videos, das Erstellen von Apps, Bildmanipulationen oder Fotografien - bei dem Osterferienprogramm "Gecheckt!" haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich künstlerisch und kreativ mit einem Medienthema ihrer Wahl auseinanderzusetzen.

"Gecheckt!" unterstützt die Kinder und Jugendlichen im Alter von elf bis 16 Jahren dabei, vom reinen Konsumenten zum kreativen Produzenten zu werden und dabei auch kritisch auf Medieninhalte zu blicken. Neu ist die Verknüpfung von Sport und Medien. Beim Media-Sport-Battle im vergangenen Jahr hat die Stadt gesehen, dass Bewegung und Medieninhalte sehr gut zu vereinbaren sind. Deshalb wird es in den Osterferien erstmals einen entsprechenden Workshop geben. Mit Unterstützung von erfahrenen Trainern können Baseball und Football ausprobiert werden. Zur Mitte der Ferienwoche laden die Medienteilnehmer die Sportler ein, sich ihre Inhalte und Werke anzusehen und auszuprobieren. Umgekehrt werden die Sportler die Mediengruppe in Baseball und Football einführen. Ziel ist es, Interesse für beide Bereiche zu wecken und damit einen Ausgleich im Freizeitverhalten herbeizuführen.

Die Erfahrung zeigt, dass sich beide Interessen gut kombinieren lassen, sei es durch Videoaufnahmen zur Spielanalyse oder in der Rolle des Kommentators bei einem Computerspiel. Damit die Ergebnisse der Kinder und Jugendlichen nicht im Verborgenen bleiben, endet jede "Gecheckt!"-Aktion mit einer großen Abschlusspräsentation vor Eltern und weiteren Interessierten.

Die Anmeldung erfolgt unter www.kaarst.de, www.gecheck-nrw.de, im Ev. Jugendcentrum Holzbüttgen und im Rathaus Kaarst. Die Kosten betragen 50 Euro inklusive Essen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaarst: Osterferienprogramm für Kinder und Jugendliche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.