| 00.00 Uhr

Kevelaer
Heimspiel für Filmemacher Binn

Kevelaer. In Kevelaer wird die Dokumentation "Ich.Du.Inklusion." am 23. Mai gezeigt.

Den 23. Mai sollten sich Eltern, Lehrer und alle Interessierten vormerken. Um 19.30 Uhr heißt es "Film ab" für den Dokumentarfilm "Ich. Du. Inklusion". Ob Köln, Hamburg oder Berlin - der Film ist am 4. Mai bundesweit mit großer medialer Begleitung in die Kinosäle gekommen. Thomas Binn, Sozialpädagoge und Filmemacher aus Kevelaer, beleuchtet und dokumentiert die Integration von unterstützungsbedürftigen Kindern in deutschen Schulen seit 2014.

Binn begleitete mehr als zweieinhalb Jahre lang fünf Kinder des allerersten Inklusionsjahrgangs an der Geschwister-Devries-Schule in Uedem durch ihren Schulalltag - manche von ihnen mit, manche ohne Unterstützungsbedarf. Was funktioniert und was muss noch verbessert werden, um jedes Kind optimal fördern zu können? "Ich. Du. Inklusion." zeigt, was passiert, wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft, wenn also ein auf dem Papier erdachtes Konzept in der Realität umgesetzt wird.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kobü-Flimmern" wird dieser 90-minütige Dokumentarfilm am Dienstag, 23. Mai, ab 19.30 Uhr im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer gezeigt. Im Anschluss daran ist eine Podiumsdiskussion mit den Besuchern vorgesehen.

Eintrittskarten sind ab sofort zum Preis von fünf Euro beim Kevelaer Marketing im Erdgeschoss des Rathauses, Peter-Plümpe-Platz 12, Telefon 02832 122-150 bis -153, oder an der Abendkasse erhältlich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Heimspiel für Filmemacher Binn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.