| 00.00 Uhr

Kranenburg/Nütterden/Mehr
Die Botschaft Christi vom anderen Ende Welt

Kranenburg/Nütterden/Mehr. Monsignore José Melitón Chávez, Bischof von Anatuya/Argentinien, besucht auf seiner ersten Europareise die Ortschaften Kranenburg, Nütterden und Mehr, die eine Partnerschaft mit seinem Bistum haben. Der Oberhirte wurde am 2. Juli 1957 in Romero Pozo/Argentinien geboren. Am 29. November 1985 empfing er das Sakrament der Priesterweihe. Papst Franziskus ernannte ihn am 17. Oktober 2015 zum Bischof von Anatuya. Die Bischofsweihe empfing er am 4. Dezember desselben Jahres. In Begleitung des Bischofs befindet sich Pater Eugenio Milewicz aus der Pfarrei St. Peter und Paul in Quimili im Bistum Anatuya, der aus Polen stammt und dem Bischof, der nur Spanisch spricht, bei der Übersetzung behilflich ist. Bischof Chávez wird am Samstag, 1. Oktober, um 17.30 Uhr in der Stifts- und Wallfahrtskirche Kranenburg zelebrieren, predigen und die Kollekte für sein armes Bistum halten. Im Anschluss an den Gottesdienst ist eine Begegnung mit der Gemeinde im Don-Bosco-Heim, Roghmannstraße 10.

In Nütterden ist am Samstag, 1. Oktober, ab 17 Uhr, in der Vorabendmesse die jährliche Kollekte "Teilen für Anatuya". Der Bischof zelebriert am Sonntag, 2. Oktober, um 8.30 Uhr den Erntedankgottesdienst in der St.-Antonius-Kirche in Nütterden. Auch in dieser Messe, die vom Heimat- und Verschönerungsverein und dem Musikzug der ASG mitgestaltet wird, wird der Bischof über seine Diözese berichten und um eine Spende für die Armen seines Bistums bitten.

Schließlich kommt der Oberhirte aus Lateinamerika am Sonntag, 2. Oktober, um 10 Uhr nach St.-Martinus in Mehr, um auch dort den Gläubigen für ihre Hilfe zu danken und um Spenden zu bitten. Die Messe wird vom Kirchenchor mitgestaltet. Seit über 50 Jahren besteht eine Partnerschaft mit den Gemeinden St.-Willibrord Kleve und St.-Peter und Paul in Straelen. Pfarrer Stefan Notz aus Kellen und eine Delegation aus Straelen werden den Bischof von Anatuya begrüßen. Die Gäste aus Argentinien werden bis zum 4. Oktober im Katholischen Bildungszentrum, Wasserburg Rindern, wohnen.

Am 3. Oktober besuchen sie mit Kaplan Michael Berentzen Orte am Niederrhein. Am 4. Oktober gibt der Bischof ein Interview bei Radio Horeb in Kevelaer. Danach stehen zahlreiche weitere Besuche in Deutschland auf dem Programm. Die ehemalige Pastoralreferentin in Kranenburg und spätere Missionarin in der Diözese Anatuya, Karola Brüker, wird die beiden Geistlichen in den ersten Tagen in Deutschland begleiten.

(stal)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg/Nütterden/Mehr: Die Botschaft Christi vom anderen Ende Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.