| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Flachland-Wandern im Naturpark Schwalm-Nette

Kreis Kleve. Bald muss er kommen, der Frühling. Viele Leute zieht es dann raus in die Natur - etwa zum Wandern. Der Niederrhein bietet für den Trendsport das ideale Terrain, finden die Verantwortlichen des Niederrhein Tourismus: viel Natur mit Flüssen, Seen und Wäldern, hingegen nur geringe Anhöhen. In jedem Fall lohne es sich, die Wanderschuhe zu schnüren und das Land zwischen Rhein und Maas zu entdecken. Tipp zum Start in den Frühling: der Naturpark Schwalm-Nette.

25 herausragende Punkte hat der Naturpark zu "Wasserblicken" gemacht. Dort erlebt man landschaftliche und kulturelle Schätze rund ums Thema Wasser. So sind Wasservögel aus der Nähe zu beobachten, historische Baukunst und zahlreiche Wassermühlen beeindrucken die Kultur- und Naturfreunde. Die Schleuse Louisenburg ist ein bis heute erhaltenes Baudenkmal des "Grand Canal du Nord". Sie ist Teil des von Napoleon geplanten Nordkanals. Die Wasserstraße sollte den Rhein zwischen Neuss und der Maas bei Venlo miteinander verbinden. Die Schifffahrtsverbindung wurde nie fertiggestellt. Doch der Wasserblick der Schleuse Louisenburg erinnert noch heute an Kaiser Napoleon.

Alle 25 Wasserblicke laden zu einem Spaziergang ein. Wer möchte, kann Borner See, Hariksee oder Adolfosee umwandern oder auf den Aussichtsturm Taubenberg bei Hinsbeck klettern und von dort die Aussicht auf die Krickenbecker Seen genießen. Danach empfiehlt sich eine Stärkung in einem Bauernhofcafé.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Flachland-Wandern im Naturpark Schwalm-Nette


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.