| 09.59 Uhr

Von Auto erfasst
Fußgänger stirbt nach Unfall in Kranenburg

Fußgänger nach Unfall in Kranenburg in Lebensgefahr
Fußgänger nach Unfall in Kranenburg in Lebensgefahr FOTO: Manuel Funda
Kranenburg-Nütterden. Am Montagabend ist in Kranenburg-Nütterden ein 80 Jahre alter Mann bei einem Unfall ums Leben gekommen. Er war auf der B9 auf die Straße getreten, ein Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Ein 28 Jahre alte Kranenburger fuhr laut Polizei gegen 18 Uhr mit seinem Wagen auf der B9 in Richtung Kleve. Auf einem unbeleuchteten Fahrbahnabschnitt habe er den 80-jährigen Mann gesehen, der etwa in der Mitte des Fahrstreifens war. Der Autofahrer habe eine Notbremsung gemacht, einen Zusammenstoß aber nicht verhindern können.

Der Fußgänger wurde von dem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in eine Spezialklinik. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, erlag der Mann dort seinen Verletzungen.

Die B9 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen den Straßen Im Hammereisen und Bomshofstraße gesperrt. Die Polizei zog einen Sachverständigen hinzu, der den Unfallhergang rekonstruieren sollte. 

Die Ermittler suchen Zeugen, die zum Unfallzeitpunkt an der Unfallstelle B9 (Dorfstraße), Höhe Abzweig Im Hammereisen, unterwegs waren. Gesucht wird insbesondere die Fahrerin oder der Fahrer eines Autos, das zu diesem Zeitpunkt von der B9 aus Richtung Kleve kommend in die Straße Im Hammereisen abgebogen ist.

Hinweise bitte an die Polizei in Kleve unter der Telefonnummer 02821 5040.

(lsa)