| 08.27 Uhr

Oktoberfest Kleve
Maß voll!

Das sind die schönsten Oktoberfeste der Region
Das sind die schönsten Oktoberfeste der Region FOTO: Oscana Trautwein/ Shutterstock
Kleve. Die nackten Zahlen: fünf Veranstaltungen, jeweils 2600 Amüsierwillige, ein Liter Bier für 9,80 Euro, 17 Uhr Einlass und um Mitternacht ist die Party vorbei. Kleves Oktoberfest startet Samstag auf dem Platz am Bahnhof. Für das Anzapf-Ritual wieder verantwortlich: Bürgermeister Brauer. Von Peter Janssen

Gesund ist das nicht. Es ist eine Arbeit, die dem Vergleich mit einem Ruderjob auf einer römischen Galeere locker standhält. Zwölf Glaskrüge, je sechs in einer Hand und gefüllt mit einem Liter Bier, stemmt Sabrina. Und das einen Abend lang. Die 27-Jährige kellnert seit einigen Jahren nebenbei und versorgt ab Samstag auch auf dem Klever Oktoberfest durstige Menschen in Lederhose und Dirndl. Für sie gehört Kleve mit seinen 2600 Gästen im Zelt und den fünf Terminen zu den überschaubaren Veranstaltungen. In Stuttgart auf den Cannstatter Wasen, wo sie ebenfalls schon arbeitete, sitzen täglich 4000 Menschen an 18 Tagen unter der blau geschmückten Plane und warten auf Obergäriges. "Es ist allein die Technik. Angefangen habe ich mit vier Gläsern in jeder Hand, jetzt sind es sechs. Wenn man Stress hat, nimmt man automatisch mehr", verrät die Kellnerin, die im Hauptberuf als Bürokauffrau arbeitet. Zusammen mit einer Kollegin versorgt Sabrina stets gut gelaunt auf dem Oktoberfest 80 Personen mit Essen und Bierkrügen.

Für Sabrina ist Kleve eine nette Abwechslung zu den Mega-Veranstaltungen wie die Cranger Kirmes oder der Bremer Freimarkt. Dennoch, die Szenarien ähneln sich: Menschen, die sich eigentlich nicht kennen, liegen sich in den Armen und feiern, als gebe es keinen Morgen danach. Vorn eine Band, die neben bayerischem Liedgut auch mit Stimmungsliedern aus der Preisklasse "Hey Baby - uhh, ahh" für gelungene Abende sorgt. Die Musik spielt für die 27-jährige Kellnerin kaum eine Rolle mehr. "Man nimmt sie während der Arbeit irgendwann nicht mehr wahr", sagt sie.

Kellnert in Kleve: Sabrina (27) FOTO: .

In Kleve sind "die Fetzentaler" für die Stimmung verantwortlich. Und die wird hervorragend sein, verspricht Andreas Bergmann von der Agentur KLE-Event, die das Schunkeln im Bierzelt organisiert. Die Fetzentaler haben ebenfalls schon für ausgelassene Partys in geschmückten Zelten auf den Cannstatter Wasen gesorgt. "Eine Top-Band", verspricht Bergmann.

Schwingende Glaskrüge im Festzelt. FOTO: Armin Fischer

Wer sich die Kapelle und die Stimmung in Kleve nicht entgehen lassen will, der hat noch die Chance an Biertischen Platz zu nehmen, denn es gibt noch Karten (siehe Info-Kasten). 2600 Menschen werden bei dem Fest für Erwachsene im Zelt sein und den Bierabsatz nach oben treiben. 9,80 Euro kostet eine Maß. In der Regel kommt niemand mit dem einen Liter aus, der im Eintrittspreis enthalten ist. Der Veranstalter weiß aus Erfahrung, dass jeder Festbesucher im Durchschnitt 2,5 Liter Gerstensaft benötigt. Auf die sieben Stunden verteilt, keine Menge, die Anlass zu größerer Sorge gibt. Und wer dennoch nach dem Motto "Wer sich erinnert, der war nicht dabei" gefeiert hat, für den gibt es 2016 bei der 4. Auflage von "Oktoberfest in Kleve" die nächste Chance. Freigeschaltet wird das Buchungsportal bereits mit der Eröffnung der bevorstehenden Klever Wiesn am Samstag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oktoberfest Kleve 2015: So viel kostet die Maß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.