| 00.00 Uhr

Lokalsport
Akpinar bleibt bescheiden

Lokalsport: Akpinar bleibt bescheiden
Startet mit seiner Mannschaft am kommenden Montag in die Vorbereitung auf die Rückrunde: Kleves Übungsleiter Umut Akpinar (l.). Neben ihm Co-Trainer Stephan Tekaat. FOTO: mvo
Kleve. Der 1. FC Kleve ist als Tabellenführer in die Winterpause gegangen. Zum Trainings-auftakt erwartet FC-Coach Akpinar ein konzentriertes Team, ehe die Rot-Blauen im Test auf die Elf von Ex-Trainer van Lent trifft. Von Maarten Oversteegen

Beim 1. FC Kleve könnte die sportliche Situation aktuell kaum besser sein: Die Klever sind als Tabellenführer der Landesliga in die Winterpause gegangen und haben zuletzt eine Serie von fünf Siegen in Folge hingelegt. Folgerichtig sprach Sportchef Georg Kreß von einer Zäsur - im positiven Sinne. Für FC-Coach Umut Akpinar ist das aber noch kein Grund zur Selbstzufriedenheit: "Wir können uns von der Hinrunde nicht viel kaufen. Wir wissen intern ganz genau, was nicht gut war. Und daran werden wir hart arbeiten."

Akpinar trifft im neuen Jahr erstmalig am Montag, 8. Januar, auf seine Mannschaft. Nach einer dreiwöchigen Winterpause will er mit seinen Schützlingen vor allem an der Ausdauer arbeiten: "Wir müssen unbedingt dafür sorgen, dass die Mannschaft fit ist", sagt Akpinar. Am 4. Februar trifft die Mannschaft vom Bresserberg dann zum Auftakt der Rückrunde im Nachholspiel auf den SV Schwafheim. Das Heimspiel gegen den 16. der Tabelle war Mitte Dezember witterungsbedingt abgesagt worden. Zuvor werden die Schützlinge von Akpinar aber einige Testspiele bestreiten. Am 17. Januar trifft der 1. FC Kleve auswärts auf die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach. Dort begegnet der Tabellenführer auch seinem Ex-Trainer Arie van Lent, der den Regionalligisten betreut und unter dem Umut Akpinar einst Kapitän der Besserberg-Balltreter war.

Außerdem wird Akpinar mit seinem Team noch Freundschaftsspiele gegen den FC Bocholt, BW Dingden und den TSV Weeze bestreiten. Vor dem Trainingsauftakt nehmen einzelne Spieler des 1. FC noch heute und morgen an den Hallenkreismeisterschaften teil. Ein Team mit Spielern aus erster und zweiter Mannschaft wird antreten. Akpinar aber wird nicht dabei sein: "Das Turnier hat für uns erst einmal keine Bedeutung. Ich finde den Termin auch sehr unglücklich gewählt. Die Spieler haben sich eigentlich Ruhe verdient", sagt er. Spieler, die in der Saison mit Verletzungen zu kämpfen hatten, werden nicht am Turnier in Geldern teilnehmen.

Personell werden bei den Schwanenstädtern in der Winterpause keine Änderungen vorgenommen. Allerdings freut sich Akpinar auf die Rückkehr des zuletzt mit Innen- und Außenbandriss im Sprunggelenk ausgefallenen Marvin Kresimon. Nach acht Wochen Verletzungspause wird sich der Abwehrspieler langsam zurück in die Mannschaft kämpfen: "Marvin Kresimon ist lange ausgefallen. Doch wir freuen uns auf ihn, er kann in bestimmten Spielen sehr wichtig sein", sagt Akpinar. Seine Schützlinge haben in der Winterpause keine individuellen Trainingspläne mitbekommen.

Für Akpinar spielt Regeneration nach einer langen Hinrunde eine große Rolle: "Die Jungs wissen, in welchem Zustand sie zurückkommen müssen. Da brauchen sie keine Trainingspläne. Sie sollen entspannen", sagt Akpinar. Mit dem Trainingsauftakt aber sind die FC-Spieler wieder vollends gefordert. "Wir setzen uns immer wieder kurzfristige Ziele und fokussieren uns auf das sonntägliche Spiel. Ich will absolut nichts von der Tabelle wissen. Da haben wir gar keine Zeit für", sagt Akpinar. Dennoch kehrt der 1. FC als Aufstiegsfavorit aus der Winterpause zurück.

Starten die Schützlinge von Akpinar gut in die Rückrunde, dürfte auch die Tabelle stärker in den Fokus der Rot-Blauen rücken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Akpinar bleibt bescheiden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.