| 00.00 Uhr

Tischtennis
Das Remis hilft BV DJK Kellen II im Abstiegskampf

Kleve. Tischtennis-Bezirksklasse Herren: TuS Borth - TTV Goch 9:7. Als Tabellenachter hielt der TTV Goch mit dem Rangzweiten TuS Borth gut mit und hatte den durchaus favorisierten Gastgeber sogar am Rande einer Niederlage. Bereits im Doppel bewiesen Heinz-Willi van de Loo und Mike Behet, dass sie der Heimmannschaft Paroli bieten können und siegten im vierten Satz. Mannschaftsführer Peter Niemann und Joshua Winterstein hatten dagegen weniger Glück und verloren das dritte Doppel im fünften Satz, so dass der TuS mit einer 2:1-Führung in die Einzelmatches ging. In diesen lieferten sich alle Beteiligten weitere enge Duelle. Bis zum Schluss gab es einen spannenden Kampf, der letztlich nur im Entscheidungs-Doppel beim Zwischenstand von 8:7 für Borth entschieden werden konnte. Dieses verloren jedoch Behet und van de Loo im vierten Satz. "Damit war nicht unbedingt zu rechnen, weil unser Spitzendoppel eigentlich immer ganz gut gepielt. Dieses Mal hat es aber nicht mehr gereicht", so Niemann, der sich trotz des verlorenen Matches aber zufrieden mit der Partie zeigte.

TSV Weeze - TTVg. WRW Kleve III 9:6. Die Klever konnten nicht mit einer kompletten Mannschaft nach Weeze reisen, was das Auswärtsspiel für die Weiß-Rot-Weißen nochmals erschwerte. "Es war wirklich, wie zu erwarten war, ein ganz schweres Match für uns", sagte WRW-Mannschaftsführer Marius Küper. Die Klever verloren auch gleich die ersten beiden Doppel. "So liefen wir das gesamte Spiel lang einem Rückstand hinterher", sagte Küper. Zwar hofften die Schwanenstädter noch, einen Punkt aus Weeze mitnehmen zu können, doch diesen Wunsch machte der TSV im letzten Einzel zunichte. "Nun wollen wir in zwei Wochen gegen BV DJK Kellen II gewinnen, um oben dran zu bleiben", verriet der Mannschaftsführer des Tabellendritten.

TTC Kellen - SV Millingen II 2:9. Wie zu erwartet war, gab es für die Kellener gegen den Tabellenfünften eine weitere Niederlage, auch wenn die einzelnen Matches enger ausfielen als das gesamte Ergebnis. So konnten Andreas Thielen und Paul Kortenhorn das erste Doppel sogar für sich entscheiden und die Kellener damit in Front bringen. Es sollte jedoch die einzige Führung des Tages sein. Die beiden weiteren Doppel gingen an Millingen. Allerdings konnte Kellens Spitzenspieler Thielen in seinem ersten Einzelmatch noch einen weiteren Punkt holen und demnach zwischenzeitlich ausgleichen. Detlef van Uffelt hätte die Partie sogar fast für den TTC noch gedreht, jedoch zog der im fünften Satz mit 8:11 den Kürzeren. Auch alle weiteren Matches konnte der SVM schlussendlich für sich entscheiden.

TTV Rees-Groin III - BV DJK Kellen II 8:8. Die Kellener, derzeit auf Rang zehn, holten im Abstiegskampf ein wichtiges Unentschieden beim Tabellensechsten. Entscheidend dafür waren bereits die Doppelspiele, von denen Kellen zwei für sich entscheiden konnte. Mit einer knappen 2:1-Führung ging die BV DJK-Reserve dann in die Einzel, wo sie jedoch zunächst ihre Führung wieder hergab. Erst Mannschaftsführer Ludger Verwaayen holte den nächsten Punkt im dritten Einzel. Nachdem Marek Krason und Joachim Beisel, der sogar einen Matchball vergab, ihre Spiele jeweils im fünften Satz verloren hatten, legten die Kellener beim Stand von 6:3 für Rees eine wahre Aufholjagd hin. Wolfgang Horn, Andreas Arntz, Krason, Verwaayen und Rüdiger Gerhart gewannen ausnahmslos ihre Duelle, ehe Beisel im letzten Einzel noch mal den Kürzeren zog. Im Doppel hätten Horn und Arntz sogar einen Sieg holen können, doch verloren sie dieses nach drei Sätzen. "Da hat uns zum Schluss e das Quäntchen Glück gefehlt", sagte Verwaayen, der sich aber auch über dieses Unentschieden freute.

(pets)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Das Remis hilft BV DJK Kellen II im Abstiegskampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.