| 00.00 Uhr

Volleyball
Formtest für 1. VBC Goch und SV Bedburg-Hau

Kleve. Volleyball: Gelderland-Cup des VC Eintracht Geldern. VBC landete auf dem zweiten Platz.

Kurz vor Beginn der Mitte September beginnenden Volleyball-Saison 2016/2017 nutzten Bezirksligist SV Bedburg-Hau und die junge Bezirksklassen-Sechs des 1.VBC Goch den Gelderland-Cup des VC Eintracht Geldern zur ernsthaften Formüberprüfung.

Zweitrangig war dabei für Haus Spielertrainerin Petra Stockhorst und Gochs Trainer Hermann Kemper das Abschneiden ihrer Mannschaften in den Konkurrenzen mit Frauenmannschaften aus Verbands- bis Bezirksliga sowie Bezirksklasse und Kreisliga.

Die Stockhorst-Schützlinge landeten unter den neun klassenhöheren Mannschaften nicht im Vorderfeld ihrer Konkurrenz. Die Sechs aus der Weberstadt hingegen belegte trotz häufig wechselnder Aufstellungen nach stetiger spielerischer Steigerung in ihrer Konkurrenz Platz zwei hinter Turniersieger FS Duisburg II, auf den Goch auch in der kommenden Bezirksklassen-Spielzeit trifft.

Erst im Turnierfinale unterlag der 1. VBC Goch dem kommenden Meisterschaftskonkurrenten 0:2 (15:21, 21:25), nachdem man sich dem vorangehenden Endrundenduell klar 2:0 (25:8, 25:20) gegen den Kreisligisten TV Gladbeck II durchgesetzt. Die Grundlage für den Endrundeneinzug legte die Gocher Sechs um das Angriffsduo Paula Hoffmann und Jenna Peters mit Siegen über den Gastgeber und Bezirksklassen-Gegner VCE Geldern III sowie den TSV Wachtendonk und FS Duisburg III.

Nach Turnierende sagte VBC-Coach Kemper: "Es war zu sehen, dass von Spiel zu Spiel unser neues Abwehrsystem besser funktionierte und die Mannschaft gegen kommende Gegner erkennen konnte, dass sie in einigen Elementen spielerisch noch zulegen muss."

Wechselnde Aufstellungen in Aufbau und Angriff kennzeichneten den Turnierauftritt des Bezirksligisten SV Bedburg-Hau, der in der Turniervorrunde gegen den Landesligsten Union Hamborn 1:1 spielte und danach auch der Landesliga-Sechs des TV Mönchengladbach 0:2 unterlag.

Deutlich besser schlug sich die Sechs um Spielertrainerin Stockhorst im Anschluss gegen die kommenden Bezirksliga-Konkurrenten Moerser SC und VCE Geldern II. Der 2:0 (25:19, 25:21)-Sieg über den MSC sowie die 0:2 (21:25,14:25)-Niederlage gegen den VCE zeigten, dass sich die Stockhorst-Sechs bis zu ihrem Saisoneinstieg sicher noch in Annahme, Abwehr und Angriff steigern muss.

(holt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Formtest für 1. VBC Goch und SV Bedburg-Hau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.