| 00.00 Uhr

Volleyball
Moerkerk-Team vor wegweisender Serie

Kleve. Volleyball: SVB-Bezirksliga-Damen im Heimspiel gegen Walsum-Aldenrade in der Favoritenrolle. Von Fritz Holtmann

Verbandsliga-Herren: SV Bedburg-Hau - TV Voerde: Nach längerer Spielpause nimmt die Verbandsliga-Spielzeit nun wieder Fahrt auf. Die jetzt beginnende Serie von Spielen bis zur üblichen Unterbrechung zum Jahreswechsel eröffnet der Tabellensechste Bedburg-Hau Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle an der Antoniterstraße mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger in Voerde. In den weiteren dann noch anstehenden Partien treffen die Schützlinge von Spielertrainer Tobias Moerkerk dann noch auf die unmittelbaren Tabellennachbarn Verberg und Neuss sowie den momentan punktgleichen Tabellensiebten SV Wipperfürth. Haus Marschrichtung in diesen vier für den weiteren Saisonverlauf wegweisenden Partien ist klar. "Drei von von diesen Spielen sollten möglichst gewonnen werden", betont Haus Angreifer Stephan Reinders mit Blick auf den zur Zeit lediglich drei respektive vier Zähler betragenden Vorsprung der Moerkerk-Sechs auf den Relegationsrang und die beiden vom TV Voerde und AVC 93 Köln II besetzten Abstiegsplätze. Angesichts dieser Tabellenkonstellation erklärt Reinders: "Gegen Voerde sollten wir drei Punkte holen. Das am besten mit einem Zu-Null-Sieg." Laut aller bisherigen Ergebnisse des Tabellenvorletzten von der anderen Rheinseite, der bislang nur das Duell mit Ligaschlusslicht Köln gewinnen konnte, dürfte das eine aus Haus Sicht realistische Zielsetzung sein. Allerdings warnt Reinders auch: "Unterschätzen dürfen wir Voerde nicht. Wenn wir die Zügel schleifen lassen, könnte das böse ins Auge gehen."

Bezirksliga-Herren: MTV Krefeld - SV Bedburg-Hau II: Nach dem 0:3 verlorenen Gastspiel beim Tabellenzweiten SV Budberg steht der sieglosen Tabellenvorletzte aus Hau Samstag um ca. 16.30 Uhr in der Halle der Moerser Geschwister-Scholl-Gesamtschule erneut vor einer hohen Auswärtshürde. Das junge Sechs um Dante und Romeo Browder trifft auf dem Tabellenvierten MTV Krefeld, der vergangene Saison beide Duelle mit Hau jeweils klar mit 3:0 für sich entschied. In drei der sechs gespielten Satze kam die SVB-Sechs nicht einmal über die Zehn-Punkte-Marke. Insofern kann das erneute Aufeinandertreffen mit dem MTV nun zeigen, ob sich das Team von der Antoniterstraße spielerisch verbessert hat. Das Passieren der Zehn-Punkte-Marke in allen Sätzen könnte dafür ein Beweis sein. Darauf hofft auch Betreuer Stephan Reinders nach dem 2:1-Sieg seiner Schützlinge über den TSV Wachtendonk in der U20-Oberliga. Er sagt: "Vielleicht hat dieses Erfolgserlebnis die Jungs für das Duell mit Krefeld ja beflügelt."

Bezirksliga-Damen: SV Bedburg-Hau - TV Walsum-Aldenrade: Falls die zwei vorigen Vergleiche zwischen Gastgeber Hau und der Sechs aus Walsum-Aldenrade ein Maßstab für das neuerliche Aufeinandertreffen beider Teams sein sollten, dann ist Samstag ab 15 Uhr in der Halle an der Antoniterstraße kein Zu-Null-Ergebnis zu erwarten. Vergangene Saison konnte die favorisierte SVB-Sechs beide Partien erst im Tie-Break für sich entscheiden. Als aktueller Ligaprimus und mit dem Heimvorteil im Rücken darf das Team von Spielertrainerin Petra Stockhorst im Duell mit der Walsumer "Ü40-Auswahl" erneut die Favoritenrolle für sich beanspruchen. Deshalb wird die Partie gegen die wegen ihrer abwehrbetonten und oft unorthodoxen Spielweise gefürchteten Gäste keinesfalls ein einfacher Selbstläufer. Das Stockhorst-Team muss immer konzentriert bleiben, konstant Druck am Aufschlag und am Netz machen und obendrein unter Beweis stellen, dass es den Ausfall der verletzten Mittelblockerin Nadine Golibrzuch gegen Walsum optimal kompensieren kann.

Bezirksklasse - Damen: TSV Weeze III - 1. VBC Goch: Am Sonntag ab 11 Uhr findet im Weezer Sportzentrum das Mammutprogramm, das die zur Mehrzahl aus U18-Juniorinnen bestehende Team von VBC-Coach Hermann Kemper in der Bezirksklasse und den Jugend-Oberligen absolviert, eine weitere Fortsetzung.

Inzwischen hat sich die junge Gocher Team um Zuspielerin Laura van de Loo daran gewöhnt, als Spitzenreiter von den anderen Teams der Liga gejagt zu werden. Mit lediglich einem, respektive nur drei Punkten Rückstand warten der Tabellenzweite FS Duisburg II, Rumelns Zweitvertretung und die Kreisrivalen VCE Geldern III und Union Wetten nur auf einen Ausrutscher der noch unbesiegten Sechs aus der Weberstadt. Voraussichtlich wird Gochs Siegesserie am TSV-Netz jedoch eine Fortsetzung finden. Das gastgebende Schlusslicht ist noch sieglos und gewann in bisher drei absolvierten Partien auch noch keinen Satz.

Kreisliga/Kleve - Frauen: In der Volleyball-Kreisliga ist die Sechs des 1.VBC Goch II auswärts gefordert. In der Sporthalle an der Veerter Martinistraße treffen die Schützlinge von VBC-Coach René Kemper Samstag um 15 Uhr auf den nur einen Punkt schlechteren Tabellenvorletzten SV Veert. Am eigenen Netz schlägt der Tabellenvierte SV Bedburg-Hau II auf. In der Halle an der Antoniterstraße erwartet die Sechs von SVB-Coach Alexander Poetzsch am Samstag um 15 Uhr das sieglose Schlusslicht 1.VBC Goch III zum Grenzlandderby.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Moerkerk-Team vor wegweisender Serie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.