| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rhenania im Duell der Aufsteiger

Lokalsport: Rhenania im Duell der Aufsteiger
Christian Schlesinger (DJK Rhenania Kleve) spielt im mittleren Paarkreuz. FOTO: van Offern
Kleve. Herren-Tischtennis auf Verbandsebene: DJK Kleve tritt bei PSV Oberhausen an. Landesligist WRW Kleve auch ohne Martin Kepser Favorit. Schlusslicht BV DJK Kellen trotz Heimvorteil gegen Weseler TV nur Außenseiter. Von Karlheinz Schmidt

NRW-Liga Gruppe 2: PSV Oberhausen - DJK Rhenania Kleve. Eine weitere Auswärtsbegegnung steht am Samstagabend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) für die Klever Rhenania an. Nach der ersten Saisonniederlage beim Essener Traditionsclub MTG Horst will die Mannschaft um Simon Jansen beim Gastspiel in Oberhausen wieder in die Erfolgsspur zurück. Der Klever Kapitän vor dem erneuten Duell der beiden besten Teams der letztjährigen Verbandsliga-Gruppe 4: "Ich glaube, dass wir aufgrund der bislang erzielen Resultate Favorit sind. Es wird allerdings kein einfaches Spiel. Die 2:9-Niederlage des PSV Oberhausen beim TTV Rees-Groin ist für mich kein Maßstab. Wie stark der PSV aufspielen kann, mussten wir noch im letzten Heimspiel erfahren!"

Nach dem Wiederaufstieg in die NRW-Liga konnte sich der Tabellensechste (8:8-Zähler) mit Pierre Klein (9:3-Siege) verstärken. Der letztjährige Spitzenspieler der TTVg WRW Kleve spielt neben Björn Baumann (4:8) in der Mitte auf. Das obere Paarkreuz bilden erneut Alexander Michajlov (6:10) und Erkan Celik (5:10). Vervollständigt wird "die Mannschaft vom Förderturm" von Hans Werner Esser (3:5) und Bernd Biegierz (7:3).

Ob die DJK-Herren ihren Vorjahreserfolg in Oberhausen wiederholen können, dürfte nicht zuletzt vom Auftakt abhängen. Im letzten direkten Vergleich der beiden Aufsteiger konnte der PSV alle vier Doppelbegegnungen zu seinen Gunsten entscheiden.

Herren-Landesliga Gruppe 8: PSV Kamp-Lintfort - TTVg WRW Kleve. Nicht wie erhofft lief es für das WRW-Team im letzten Auswärtsspiel. Ohne Spitzenspieler Ismet Erkis mussten sich die Gäste dem Tabellendritten TTV Rees-Groin II mit 6:9 geschlagen geben. Durch die erste Saisonniederlage rutschte die WRW-Sechs in der Tabelle auf den zweiten Rang ab. Will die Mannschaft um Jens Roeloffs weiter um die Meisterschaft mitspielen, muss beim Gastspiel in Kamp-Lintfort (Samstag, Spielbeginn: 18.30 Uhr) doppelt gepunktet werden. Der WRW-Kapitän: "Wir werden beim PSV ohne Martin Kepser spielen. Trotzdem sehe ich uns in der Favoritenrolle. Ich gehe davon aus, dass wir die zwei Punkte mit nach Klever nehmen werden!" Von der Tabellensituation geht der Tabellenzweite in der Sporthalle der Europaschule favorisiert an die Tische. Der PSV konnte sich bislang nur gegen die beiden Kellerkinder SV Millingen (9:7) und BV DJK Kellen (9:6) durchsetzen und dürfte ein konzentriert aufspielendes Gästeteam nicht in Verlegenheit bringen können.

BV DJK Kellen - Weseler TV. Nichts zu holen gab es für die Kellener Herren zuletzt auch im Kellerderby der Liga. Trotz Bestbesetzung gelang es der Mannschaft um Michael van Heek, der mit 8:2-Siegen als einziger Stammspieler eine positive Einzelbilanz vorweisen kann, nicht, den SV Millingen in Verlegenheit zu bringen. Zu schaffen machte dem Tabellenschlusslicht nicht nur am letzten Spieltag die Ausbeute in den Doppeln. "Unsere Doppelschwäche ist in dieser Serie wirklich erschreckend und ein Riesennachteil. So ist kaum ein Spiel zu gewinnen!" Auch wenn wieder mit der gleichen Aufstellung gespielt werden kann, dürfte auch am Samstagabend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) gegen den Weseler TV kein zählbarer Erfolg drin sein. Die rechtsrheinischen Gäste mussten sich bislang nur den Spitzenteams VfL Ramsdorf, TTVg WRW Kleve und TTV Rees-Groin II geschlagen geben und spielen in der Turnhalle der Realschule als Tabellensechster auf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rhenania im Duell der Aufsteiger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.