| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spitzenreiter Rhenania deutlich vorn

Lokalsport: Spitzenreiter Rhenania deutlich vorn
Jens Roeloffs (vorn) und Benedikt Voss vom Verbandsligisten WRW Kleve gewannen im Doppel. FOTO: G. Evers
Kleve. Tischtennis-Verbandsliga: WRW Kleve musste sich TSSV Bottrop mit 5:9 beugen. Von Karlheinz Schmidt

Sieg und Niederlage verzeichneten am sechsten Spieltag die beiden Klever Verbandsliga-Teams. Während Spitzenreiter DJK Kleve den Tabellensechsten DJK Adler Union Frintrop deutlich in die Schranken verweisen konnte, musste sich die TTVg WRW Kleve dem TSSV Bottrop trotz ansprechender Leistung geschlagen geben.

Herren-Verbandsliga Gruppe 4: DJK Rhenania Kleve - DJK Adler Union Frintrop 9:3 (27:15 Sätze). Weiter ungeschlagen bleiben die DJK-Herren. Die Klever Rhenania setzte sich gegen den Tabellensechsten DJK Adler Frintrop auch ohne Spitzenspieler Andrej Borkowski deutlich durch und festigte mit dem sechsten Sieg in Folge ihre Spitzenposition. Johannes Kirchner: "Ich denke, wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Insgesamt eine starke Mannschaftsleistung, auch wenn der Gegner ohne seine etatmäßige Nummer vier aufspielen musste!" Den Grundstein zum Heimsieg legte die DJK-Sechs gegen die Gäste vom "Frintroper Wasserturm" bereits in den Doppeln. Kirchner/Oliver Jansen (3:1 Seven Kaiser/Denis Zazula) und Simon Jansen/Martin Blume (3:1 Andreas Görtz/Thomas Löbbert) brachten ihre Farben bei Niederlage von Andreas Bolda/Andre Schremser (0:3 Christian Hintze/Matthias Kelemen) mit 2:1 in Führung. Tonangebend blieb der Gastgeber auch im weiteren Verlauf. Bolda (2) und Kirchner (2) behielten im Spitzenpaarkreuz gegen Kaiser und Hintze eine weiße Weste, ebenso wie Mannschaftsführer Simon Jansen (3:0 Görtz, 3:1 Kelemen) und Martin Blume (3:0 Zazula). Nicht zum Zuge kamen gegen die Gäste aus Essen lediglich Oliver Jansen (0:3 Kelemen) und Ersatz Schremser, der Löbbert in drei Sätzen unterlag.

TTVg WRW Kleve - TSSV Bottrop 5:9 (24:31 Sätze). Keine Überraschung gelang den WRW-Herren gegen den TSSV Bottrop. Nach der Niederlage bei der Klever Rhenania blieb dem erneut nicht in Bestbesetzung aufspielenden WRW-Sextett auch gegen das zweite Spitzenteam der Liga letztlich nur die Gratulation. Nach Wunsch lief es im vierten Heimspiel nur im Doppel, wo neben Pierre Klein/Vincent Kepser (3:2 Lothar Paskuda/Paul Knees) auch Jens Roeloffs/Benedikt Voss gegen Stefan Ullrich/Lukas Wagner in drei Sätzen punkten konnten. Nicht viel zu holen gab es erwartungsgemäß für Peter Hendricks/Lukas Kepser gegen die bislang souveräne Bottroper Spitzenpaarung Bartosz Surzyn/Thorsten Hoffmann. Nur noch drei zählbare Erfolge gelangen der WRW-Sechs im weiteren Verlauf. Der bestens aufgelegte Mannschaftsführer Roeloffs setzte sich im mittleren Paarkreuz sowohl gegen Paskuda (3:2) als auch Ullrich (3:0) durch. Den dritten Einzelerfolg landete Voss in vier Sätzen gegen Knees.

Kein zählbarer Erfolg sprang gegen die beiden starken TSSV-Spitzen heraus. Surzyn und Hoffmann bauten mit ihren Erfolgen gegen Klein und Vincent Kepser ihre Einzelbilanzen auf 11:1 bzw. 11:0 Siege aus. Routinier Hendricks musste sich Ullrich (1:3) und Paskuda (2:3) beugen, Ersatz Lukas Kepser unterlag Wagner in vier Sätzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spitzenreiter Rhenania deutlich vorn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.