| 00.00 Uhr

Lokalsport
WRW-Damen Außenseiter

Lokalsport: WRW-Damen Außenseiter
Judith Hanselka. FOTO: stade
Kleve. Tischtennis: Regionalliga-Quartett startet heute mit Heimspiel. Von Liza-Marie Siegmund

Trotz der an diesem Wochenende stattfindenden Kreismeisterschaften sind die Damen von WRW Kleve I und II am Samstagabend im Ligabetrieb gefordert. Während das Regionalligateam mit dem Heimspiel gegen den TSV 1909 Langstadt II den Auftakt in die Saison feiert, gastiert die Reserve bei der ASV Einigkeit Süchteln.

Angeführt wird die erste Mannschaft heute Abend ab 18.30 Uhr von Judith Hanselka. Die WRW-Rückkehrerin wird sich im oberen Paarkreuz voraussichtlich mit Janina Kämmerer und Nachwuchsspielerin Diya Parag Chitale messen. An ihrer Seite schlägt Pia Dorißen für die Schwanenstädterinnen auf. "Wir freuen uns auf spannende Duelle", blickt Betreuer Klaus Seipold voraus. "Judith und Pia können hier ganz frei aufschlagen, weil sie zwei echt starke Opponentinnen auf der anderen Seite finden." Kämmerer war einst im erweiterten Jugend-Bundeskader und wird sicherlich einige Einsätze in der Zweitligamannschaft des TSV erhalten. Und Chitale? Die ist sozusagen das Wunderkind Indiens. Inzwischen 13 Jahre alt, spielte die Nationalspielerin schon in der vergangenen Saison in Langstadt und begeisterte mit starken Ergebnissen in der Regionalliga und auch 2. Bundesliga. Bei den Kleverinnen wird das Team an den hinteren Positionen von Maria Beltermann und Lisa Michajlova besetzt. Beltermann hatte schon ein erstes Saisonspiel in der Oberligamannschaft, für Michajlova ist das Duell mit Langstadt wie für die übrigen Akteurinnen der erste Einsatz in der neuen Spielzeit. Da auch der TSV einen breit aufgestellten Kader hat, ist die Aufstellung ungewiss. Im ersten Saisonspiel (8:1 gegen den SC Blau-Weiß Ottmarsbocholt) agierten Anna Jansen und Kerstin Segeth mit den Rückennummern drei und vier. "Sicherlich sind wir in der Partie der Außenseiter", glaubt Seipold, der sich damit aber nicht unwohl fühlt: "So stehen die Gäste unter Druck."

Nach einer Auftaktniederlage starten die Oberligadamen von WRW Kleve II nun einen neuen Versuch, die ersten Punkte zu ergattern. Dazu geht die Reise zur ASV Einigkeit Süchteln. Neuzugang Mara Lamhardt wird das Team anführen, gefolgt von Sandra Agresti, Marie Janssen und Petra Jenisch. Der ASV hat bereits zwei Spiele absolviert und derzeit Sieg und Niederlage auf dem Konto. In der Aufstellung findet sich mit Jing Tian-Zörner die wohl stärkste Spielerin der Liga, gegen die Lamhardt und Agresti kaum eine Chance haben werden, sofern sie die Süchteln-Vier am Samstag anführt. Auch Isabell Güdden (5:0 Spiele) wird die WRW-Damen herausfordern.

Bessere Chancen auf Punktgewinne scheinen im hinteren Paarkreuz für Janssen und Jenisch zu bestehen, die sich mit Alexandra Krampe, Sanja Geneschen oder der ehemaligen WRW-Spielerin Maike Aatz messen werden. "Auch hier sehe ich uns eher als Außenseiter", schätzt Seipold die Kräfteverhältnisse ein. "Das gilt zumindest dann, wann Tian-Zörner mit von der Partie ist. Denn sie wird sicherlich drei Einzel und ein Doppel für sich entscheiden."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: WRW-Damen Außenseiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.