| 00.00 Uhr

Köln
11. Juli: Die Kölner Lichter sind "total verliebt"

Fotos: Kölner Lichter 2014: "Die wilden 70er"
Fotos: Kölner Lichter 2014: "Die wilden 70er" FOTO: Miserius, Uwe
Köln. Luft und Liebe - diesem Pärchen wendet sich am Samstag, 11. Juli, Werner Nolden zu. Der Opladener Veranstalter hat der Liebe die 15. Auflage seines fulminanten Feuerwerksspektakels am Rhein gewidmet. Motto: "Kölner Lichter - total verliebt!" Von Ludmilla Hauser

Bei dem Feuerwerksspektakel treffen im Bereich zwischen der Hohenzollern- und der Zoobrücke in Köln große Gefühle und heiße Rhythmen aufeinander. Musik trifft auf Feuerwerk, staunende Zuschaueraugen auf einen illuminierten Nachthimmel. Und Werner Nolden auf Georg Alef. Der ist Chef-Feuerwerker der Firma Weco, zeichnet für das strahlende Firmament verantwortlich und philosophiert: "Die Liebe ist überaus komplex, sie unterliegt ständiger Veränderung, sie überrascht und lässt Freiraum für Entwicklung. Gerade wegen dieser Vielfältigkeit, die wir mit Feuerwerk perfekt in Farben und Formen untermalen können, haben wir das Motto gewählt."

Zu diesem machen sich 50 festlich beleuchtete Schiffe ab 21.50 Uhr von Portz in Richtung Innenstadt auf den Weg - inklusive fünf Begrüßungsfeuerwerken, dem Night-Glowing von Heißluftballonen und der bengalischen Ausleuchtung des Rheinauhafens. Während die Schiffe die Innenstadt passieren, leuchten zudem 500 0 00 Wunderkerzen, die vorher an Besucher am Ufer ausgeteilt wurden. Alles sehr romantisch. Explosiv wird's gegen 23.30 Uhr, wenn Alef und seine Kollegen - 40 Pyrotechniker sind am Werk - das halbstündige musiksynchrone Höhenfeuerwerk von zwei 120 Meter langen Schiffen auf der Rheinmitte zünden. Laut Nolden sind das mehr als 20 000 Schuss, 4,7 Tonnen Pyrotechnik fürs Hauptfeuerwerk und 1,3 Tonnen für die Begrüßungsfeuerwerke. Die musikalische Untermalung reicht von Minnesang über kölsche Tön bis zu Pop und eben südamerikanischen Rhythmen.

Vor den Lichtern am Himmel gibt's auch schon Programm: Ab 20.15 Uhr spielen Brings, die Spider Murphy Gang und Querbeat im Tanzbrunnen. Außerdem läuft das Ruderrennen um den Preis des Kölner Oberbürgermeisters und das Night-Glowing der Heißluftballone.

Für das Spektakel gibt es noch einige Schiffsfahrkarten und "Land"-Karten - der Kartenvorverkauf für 2016 startete am Sonntag, 12. Juli.

Nolden, der am Veranstaltungsnachmittag persönlich mit dem Fahrrad alle 28 Beschallungstürme abfährt und jeden prüft, empfiehlt Zuschauern die Anreise bis 20 Uhr, später wird's schwierig, zu freien Plätzen zu gelangen. Unter anderem auch, weil es Straßen- und Brückensperrungen geben wird (siehe Infobox) und tausende Nachtschwärmer, die sich Werner Noldens und Georg Alefs Feuerwerk-Spektakel rund um die Liebe nicht entgehen lassen wollen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kölner Lichter am 11. Juli sind "total verliebt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.