| 00.00 Uhr

Krefeld
Franz Mestre kehrt zurück auf Krefelds Impro-Bühne

Krefeld. Als Regisseur und Schauspieler ist Franz Mestre den Kresch-Besuchern bekannt. Dass der Mann, der zum Kresch-Leitungsteam gehört, ein Talent für die Improvisation hat, wissen vor allem die älteren Zuschauer, die sich an erfrischend originelle "Freispiele" erinnern. Nach zehnjähriger Abstinenz kehrt er nun auf die Krefelder Impro-Bühne zurück - mit einem neuen Format: "Trala-la - Singen ohne Grund und Noten" hat am Sonntag, 6. September, 20 Uhr, Premiere in der Kulturfabrik, Dießemer Straße 13. Mit vier Kollegen - und insgesamt 100 Jahren Bühnenerfahrung - hat der Krefelder das musikalische Improvisationstheater entwickelt, das die Zuschauer überraschen soll. Zufällige Geräusche, Töne, Kadenzen, Stimmungen und Laute wandeln sich zu spontanen Chorälen, Liedern und Geschichten. Überraschende Wendungen, verblüffende Transformationen und humorvolle Momente flüchtiger Fantasie versprechen die Akteure. Kirsten Sprick (hidden shakespeare, Hamburg), Nicole Erichsen (Stupid Lovers, Bremen), Wolfgang Lüchtrath (Die Königs, Köln) und am Piano: Bettina Fischer (Improtheater, Bremen) gehören zum Trala-la-Team.

Franz Mestre hat Improvisationstheater bei unterschiedlichsten internationalen Lehrern studiert, unter anderem bei Second City in Chicago, der Wiege des Improvisationstheaters. Seit 1992 spielte er zunächst beim Improvisationstheater Freispiel des Kresch-Theaters und war mit diesem Ensemble 1996 bis 2000 deutscher Meister im TheatersportTM. 1999 gewann Mestre mit dem Dortmunder Improvisationstheater "Emscherblut" den 1. Internationalen Theatersportcup Graz. Darüber hinaus war er an der Entwicklung unterschiedlicher Improvisationsformaten beteiligt: "Vor allem an Formaten tagesaktueller Prägung wie "Diefes Nacht" am Kommödchen in Düsseldorf und "Tatort ..." in Duisburg, Krefeld und Mönchengladbach", sagt er. Seit 23 Jahren ist Mestre nun mit diversen Improvisationsensembles und unterschiedlichsten Formaten auf Festivals im In- und Ausland unterwegs. Und jetzt auch auf wieder auf Krefelder Bühnen.

"Trala-la - Singen ohne Grund und Noten", Premiere am Sonntag, 6. September, 20 Uhr, Kulturfabrik, Dießemer Straße 13. Eintritt 10 Euro, ermäßigt 4 Euro.

(ped)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Franz Mestre kehrt zurück auf Krefelds Impro-Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.