| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bockum schaut auf NRW-Liga

Krefeld. Tischtennis: Nach dem 9:1-Sieg gegen Düsseldorf kommt es nächste Woche zum Showdown. Von Frank Langen

Für die Damen des SC Bayer Uerdingen war das letzte Heimspiel der Saison gegen den Tabellenführer TTC Bergneustadt zwar ein aussichtsloses Unternehmen, beim 1:8 gab das Bayer-Quartett dennoch sein Bestes und wurde zumindest mit einem Ehrenpunkt belohnt. Dabei sah es lange Zeit nicht danach aus, denn die Gäste führten schon mit 7:0, ehe Charlotte Hamers zum 1:7 verkürzte. Im letzten Einzel musste dann Corinna Hocks nach vier Sätzen zum 1:8 Endstand gratulieren.

In der Verbandsliga hat der TSV Bockum weiterhin die besten Chancen auf dem zweiten Tabellenplatz zu bleiben und auf die Relegationsrunde zur NRW-Liga zu schauen. Am letzten Spieltag kommt es nächste Woche zum Duell gegen den mit einem Punkt dahinterliegenden TTV Ronsdorf, wo ein Unentschieden schon ausreicht. Am Samstag hatte Bockum mit dem Tabellenletzten Union Düsseldorf beim 9:1-Sieg einen dankbaren Gegner zu Gast, der dem TSV nicht besonders viel abforderte. Zu Spielbeginn gaben Delbos/Lepers ihr Spiel ab, von wo aus Bockum mit 2:1 in die Einzel ging. Hier musste sich Dinesh Rao gleich im ersten Spiel mächtig anstrengen, um an Ende mit 3:2 als Sieger vom Tisch zu gehen. Danach spielten die Bockumer die verbleibenden Partien bis zum 9:1 mehr oder minder locker runter.

Auch für den TTC BW Krefeld kommt es in einer Woche zu einem wahren Showdown, denn dann geht es als Dritter zum Tabellenführer TTC DJK Neukirchen, der einen Punkt Vorsprung vorzuweisen hat. Bei einem Sieg winkt entweder die Meisterschaft oder die Relegationsrunde. Zuvor hatte Blau-Weiß aber mit dem Anrather TK II beim 9:4-Auswärtserfolg einen unangenehmen Gegner aus den Weg räumen müssen. Gleich zwei enge Fünfsatzspiele sorgten zugunsten des TTC für ein 3:0 in den Doppeln. Auch in den folgenden Einzeln blieb die Spannung hoch, denn beide Mannschaften kämpften verbissen um jeden Ballwechsel. Allerdings zeigten hier die Krefelder zum Glück die konzentriertere Leistung, um im entscheidenden Moment zu punkten. Jenseits von Gut und böse sind die TTF Rhenania Königshof, die beim Tabellenzweiten TuS Lintorf mit 3:9 das Nachsehen hatten. Nachdem im Doppel nur Zang/Reuland erfolgreich blieben, lief Rhenania auch nach ausgeglichenen Spielen im oberen Paarkreuz einem Rückstand hinterher. Dieser vergrößerte sich danach allerdings erheblich. Sowohl im mittleren Paarkreuz als auch unten war für die ersatzgeschwächten Königshofer nicht viel zu holen. Spitzenspieler Yiping Zang verkürzte mit seinem 30. Einzelsieg in dieser Saison nochmals auf 3:8. die Niederlage verhinderte dies aber nicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bockum schaut auf NRW-Liga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.