| 00.00 Uhr

Lokalsport
CRC-Ruderachter wollen heute Revanche nehmen

Krefeld. Rudern: Heute wird der zweite Lauf der Ruder-Bundesliga in Niedersachsens Landeshauptstadt ausgetragen.

Wenn am heutigen Samstagmorgen in Hannover die Ampeln auf Grün springen, will der Krefelder Frauenachter wieder zeigen, dass im Frauen-Sprintrudern mit ihnen zu rechnen ist. Die Ruderer des Krefelder Ruderclubs sind nämlich beim zweiten Wettkampftag der Ruder-Bundesliga am Start, und Schauplatz ist der Maschsee in Niedersachsens Landeshauptstadt.

Nach dem enttäuschenden neunten Platz beim Saisonauftakt in Frankfurt sind die Damen des CRC heiß auf die Revanche. "Wir haben versucht, unsere gemeinsame Zeit auf dem Wasser optimal zu nutzen und weiter zusammen zu finden", schildert Neuzugang Kathrin Schürmann ihre Eindrücke aus dem Training der vergangenen Wochen. Dafür wurde sich am Wochenende pünktlich um 8 Uhr morgens in die Riemen gelegt. Ein Platz im oberen Mittelfeld sollte möglich sein für die Frauen vom Niederrhein.

Auch bei den Männern wurde fleißig trainiert. Der Abstand zum Auftaktsieger Frankfurter Germania Ruderclub war am ersten Wettkampftag deutlich. Das wollen die Seidenstädter um Schlagmann Lars Henning nicht auf sich sitzen lassen. In der Woche vor dem zweiten Wettkampftag wurde noch einmal konzentriert trainiert. Wenngleich auch etwas schleppend, denn der Achter kam über das Training noch auf Anhieb wieder in Schwung, erst pünktlich zum Abschlusstraining lief es wieder gut. "Jetzt müssen wir unsere mannschaftliche Geschlossenheit auf die hohen Schläge übertragen. Wenn wir dann einen schnellen Start erwischen und fehlerfrei ins Ziel rudern, dann werden wir wie im letzten Jahr mit einem Donnerschlag wieder auf Augenhöhe gleichziehen", sagt Co-Schlagmann Alexander Thierfelder zuversichtlich.

(oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CRC-Ruderachter wollen heute Revanche nehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.