| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gipfeltreffen in St. Tönis: Teutonia gegen Tönisberg

Bezirksliga. Fußball: Nächstes Duell der Neulinge für den SV Grefrath. VfB Uerdingen peilt fünften Saisonerfolg an. Von Werner Fuck

Weil die Favoriten ASV Süchteln und Teutonia St. Tönis ihrer zugedachten Rolle bisher nicht gerecht wurden, ließ sich der konstante VfL Tönisberg mit seinen vielen Jungspunden, die nur die erste Partie verloren, nicht zwei Mal bitten und übernahm vergangenen Sonntag die Tabellenführung. Die gilt es nun, bei der zwei Zähler schwächer im Rennen liegenden Kockel-Auswahl zu verteidigen. Der frühere KFC-Keeper ist vor allen Dingen bisher mit seiner Defensive nicht einverstanden. "Hier klaffen Anspruch und Wirklichkeit bei einigen ziemlich auseinander", gibt er klar zu verstehen. Drei Stammkräfte werden fehlen: Melih Karakas, Burhan Sahin (beide gesperrt) und Kevin Sonneveld (Muskelfaserriss). Mit Jan Siebe wird nach einer Zehenverletzung wieder gerechnet. Diesbezüglich geht es dem VfL erheblich besser. Weil die Urlauber Daniel Tröckes und Benjamin Dolle zurück sind, fehlt nur, wie bereits seit Saisonbeginn, Routinier Francesco Reale.

Nach dem Heimspiel gegen Meerbusch (3:0) steht für den SV Grefrath nicht nur wieder eine Partie in eigenen Gefilden auf dem Programm, sondern mit TuRa Brüggen gastiert erneut ein Aufsteiger bei den Blau-Weißen, die mittlerweile personell wieder gute Voraussetzungen haben. Auffällig bei beiden: Sie haben sich in der neuen Umgebung bestens akklimatisiert.

Dies trifft auch auf Vorjahresabsteiger VfB Uerdingen zu, dem weiterhin der ein oder andere Akteur fehlt. Dennoch soll es gegen den SV Mönchengladbach 10 den nächsten "Dreier" geben, wodurch sich das Rex-Team endgültig wieder zu einem Aspiranten für den direkten Wiederaufstieg gemausert hätte. Solche Gedankenspiele liegen dem VfL Willich eher fern. Der wollte zwar auch besser aus den Startlöchern kommen, hat aber durch den zweiten Erfolg der Spielzeit am vergangenen Sonntag wieder festeren Boden unter den Füßen. Und wenn nun in Dilkrath - hier riecht es als Vorletzter nach Abstieg, der vergangene Saison noch denkbar knapp abgewendet werden konnte - nachgelegt werden kann, ist einiges wieder im Lot. Weil Kevin Kaminski, Patrick Wasser und Sebastian Hagen wieder zum Kader stoßen, werden für Trainer Roland Glasmacher die Alternativen größer, weil nun nur noch Sebastian Wirth und Marc Bongartz ausfallen. Mit Neuzugang Wirth ist allerdings nach einer Meniskus-OP mit Begleiterscheinungen erst wieder zur Rückrunde zu rechnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gipfeltreffen in St. Tönis: Teutonia gegen Tönisberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.