| 00.00 Uhr

Lokalsport
Guter Start für Terhuven bei Verbands-Einzelmeisterschaft

In. Kamp-Lintfort werden zur Zeit die Einzelmeisterschaften des Niederrheinischen Schachverbandes 1901 ausgetragen. In einem siebenrundigen Turnier nach dem Schweizer System ermitteln die Meister der fünf Verbandsbezirke sowie weitere 13 qualifizierte Spitzenspieler den Verbandsmeister 2017. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für die NRW-Einzelmeisterschaften 2017. In der Eröffnungsrunde besiegte der Bezirksmeister des Linken Niederrheins Patrick Terhuven den Moerser Richard Zahn, während Thomas Ruprecht (Bayer Uerdingen) als Nachziehender trotz einer um 200 Punkte besseren Ratingzahl gegen Norbert Raygrotzki (SV Dinslaken) nur ein Remis schaffte. In der zweiten Runde gewann Terhuven gegen den amtierenden Krefelder Stadtmeister Jurij Vasiljev (Schachfreunde Moers), während Ruprecht seine Partie gegen Dieter Komans (SG Hochneukirch) gewann, der auch in der ersten Runde schon überraschend gegen Eberhard Bießner (Rheydter SV) verloren hatte. Im übrigen erzielten in den Spitzenspielen Heiko Kesseler (Düsseldorfer SK) gegen Johannes Westermann (Turm Kamp-Lintfort), Volker Bub (Tornado Hochneukirch) gegen Martin ten Huf (Freibauer Hünxe), sowie Andreas Probst (Ratinger SK) gegen Bießner jeweils ihren zweiten Punkt. In Runde drei gab es gleich mehrere faustdicke Überraschungen: Der Ratinger Probst gewann gegen den ersten der Startrangliste Kesseler, der Startranglistenletzte Thomas Falk (Elberfelder SG) besiegte als Nachziehender den 750 Ranglistenpunkte mehr aufweisenden Westermann, Vasiljev verlor überraschend bereits die zweite Partie gegen Stefan Mohrholz (OSC Rheinhausen), während Bießner mit seinem Partiegewinn gegen den um 250 Ratingpunkte besseren Dennis Liedmann (SF Gerresheim) erneut ein unerwarteter Punktgewinn gelang. Terhuven trennte sich von Bub mit einem leistungsgerechten Remis, wie auch Ruprecht als Nachziehender gegen den favorisierten ten Huf. Alleiniger Spitzenreiter ist nun Probst mit drei Punkten, vor dem ebenfalls noch unbesiegten Duo Terhuven und Bub mit je 2,5 Punkten. Auf Rang vier folgt ein Quintett mit Kesseler, Bießner, Ruprecht, Mohrholz und Falk mit je zwei Punkten. In den Spitzenpaarungen der vierten Runde spielen Bub gegen Probst, Kesseler gegen Terhuven, sowie Ruprecht gegen Bießner.
(-ken)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Guter Start für Terhuven bei Verbands-Einzelmeisterschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.