| 00.00 Uhr

Lokalsport
KSV Germania deklassiert den Tabellenzweiten

Verbandsliga. Ringen: Beim TV Jahn Marten gewannen die Krefelder deutlich mit 23:8. Jetzt geht es gegen den neuen Zweiten.

Es lief alles nach Plan bei den Krefelder Verbandsligaringern: Mit einer starken Mannschaftsleistung und viel Glück kam ein nicht zu erwartender hoher Sieg im Duell des Spitzenreiters gegen den unmittelbaren Verfolger zustande. 23:8 gewannen der KSV Germania gegen den TV Jahn Marten, der somit auf den dritten Tabellenplatz abrutschte, während sich die Essener Verfolger durch einen Sieg gegen Hürth-Rheinbach auf den zweiten Platz schoben. Nächste Woche wird es nun den Kampf zwischen dem Krefelder Tabellenführer Und dem Zweitplatzierten aus Essen geben. Die Gegner aus dem Ruhrgebiet scheinen mit aller Macht aufsteigen zu wollen, sie stellen in ihrer Mannschaft drei Bundesligakämpfer aus ihrer ersten Mannschaft auf. Daher ist bei diesem Kampf die Essener Mannschaft als Favorit anzusehen.

Dusel hatte gegen den TV Jahn Marten im ersten Kampf vor allem der Krefelder Amer Bolakhrif in der 57 Kilo-Klasse. Er wurde nach einem Kopfhüftzug von Wahab Naderi schon fast geschultert. Aber nach einem 0:10-Rückstand holte der Krefelder auf und schulterte den Dortmunder nach einem Hüftzug. Ebenso schulterten Emil Gozalov (61 Kilo) und Julian Olbrich (75 Kilo) ihre Gegner, Tim Focken (98 Kilo) und Waldemar Schäfer (130 Kilo) siegten nach Punkten, der Gegner von Dieter Tschierschke (86 Kilo) gab nach einem 0:7-Rückstand auf, Sohayb Musa (80 Kilo) wurde kein Gegner gestellt.

Diesen sieben Krefelder Siegen standen nur drei Niederlagen gegenüber: Rick Nürnberger (70 Kilo) und Muammed Zakir Tan (75 Kilo) verloren knapp nach Punkten, Hasan Rahaal (66 Kilo) musste sich technisch unterlegen geschlagen geben.

(oli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KSV Germania deklassiert den Tabellenzweiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.