| 00.00 Uhr

Lokalsport
Münstermann-Pokal: Doppelsieg für SCK

Lokalsport: Münstermann-Pokal: Doppelsieg für SCK
Nicole Heger (links) gewann in der Rheinlandhalle den Willi-Münstermann-Pokal vor ihrer Vereinskollegin Antonia Storm. Die beiden starten für den Schlittschuh-Club Krefeld. FOTO: Lothar Strücken
Eiskunstlauf. Bei der Jubiläumsauflage des Wettbewerbs lagen Nicole Heger und Antonia Storm in der höchsten Wettkampfklasse, den Junioren Damen, ganz vorne. 370 Teilnehmer aus 21 Vereinen zeigten ihr Können auf dem Eis der Rheinlandhalle.

Das vergangene Wochenende war für Krefelds Eiskunstläufer ein Erfolgreiches im Sportkalender. Die 25. Jubiläumsauflage des Willi-Münstermann-Pokals, die der Schlittschuh-Club Krefeld (SCK) ausrichtete, stand ganz im Zeichen einer Eiskunstlauftradition, die Krefeld weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt macht. Der Wettbewerb zog auch in diesem Jahr 370 Teilnehmer in die Rheinlandhalle nach Krefeld, aus allen Teilen NRWs und aus Rheinland-Pfalz. Erfolg auf ganzer Linie, sagten Verbandsvertreter beim Besuch der ehrwürdigen Rheinlandhalle einhellig.

21 Vereine hatten Sportler in alle Kategorien des Breiten- und Leistungssports im Altersbereich von drei bis 18 Jahren gemeldet. Über 250 Küren konnte man sich anschauen, viele junge Talente machten auf sich aufmerksam und zeigten einmal mehr, wie viel Potenzial NRW als einer der größten Landesverbände zu bieten hat.

Die beiden Krefelder Clubs selbst waren mit fast 70 Teilnehmern vertreten, die zum Teil mit persönlichen Bestleistungen den Eisportverein Krefeld (EVK) und den SCK vertraten. Unter ihnen gewann in der höchsten Startkategorie bei den Juniorinnen Nicole Heger, die mit einem tollen Dreifach-Salchow ihre erfolgreiche Saison beendete. Zweite wurde ihre Vereinskollegin Antonoa Storm. Fiona Meisgen (EVK), die ebenfalls in dieser Altersklasse an den Start geht, fehlte diesmal, weil sie sich auf ihr bevorstehendes Abitur vorbereitet.

Ihre Wettbewerbe aus Krefelder Sicht gewannen neben Nicole Heger bei den Junioren Damen die beiden jungen Talente Edwin Anisimovs bei den Kunstläufer Jungen und Julia Kajer bei den Kindern der Altersklasse der Sechs- bis Siebenjährigen. Bei den jungen Kunstläuferinnen erlief sich Franziska Wyschanowski den Silberrang. Carlota Bustos Knoblich konnte bei den Juniorinnen aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Start gehen. Viele Treppchenplatzierungen der Minis und Eisläufer zeigen auch in diesem Jahr, dass die Krefelder eine Menge Talente unter ihren Mitgliedern vereinigen, so dass man auch in Zukunft noch einiges wird erwarten dürfen.

Das Wettbewerbswochenende stellte die Organisatoren vor besondere Herausforderungen, denn die Teilnehmerzahl machte mal wieder ein Großaufgebot an ehrenamtlichen Helfern notwendig, ohne die ein solches Event nicht zu stemmen wäre. Aber es gelang nicht zuletzt auch durch Unterstützung der Familie Münstermann, die noch heute mit dem Eissport derart verbunden ist, dass die Söhne Münstermanns, Hans-Werner und Harald den veranstaltenden Schlittschuh-Club bei der Ausrichtung des Nachwuchswettbewerbs finanziell unterstützen und damit einen wesentlichen und festen Beitrag zur Förderung des Eiskunstlaufens in Krefeld leisten.

Übrigens: Die beiden Krefelder Vereine sehen in der kommenden Saison einem weiteren Jubiläum entgegen, denn der Eissport-Verein und der Schlittschuh-Club feiern 2018 ihr 40-jähriges Bestehen.

(tl/oli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Münstermann-Pokal: Doppelsieg für SCK


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.