| 00.00 Uhr

Lokalsport
Premiere des "Kendel City-Radrennen" in St. Hubert

Lokalsport: Premiere des "Kendel City-Radrennen" in St. Hubert
Stemmen am Samstag das 1. Kendel City-Radrennen in St. Hubert: Peter Geerkens, Jutta Rongen-Güldenbog, Christian Kölker, Marita Rongen, Friedhelm Hentschel und Tobias Stümges. Foto: Langen FOTO: Frank Langen
Krefeld. Radrennen: Nach dem letzten "Rund um die Burg"-Rennen 2015 soll dem Radsport rund um Kempen neues Leben eingehaucht werden. Von Frank Langen

Gut zwei Jahre lang war es in Kempen ziemlich ruhig gewesen, was den Radrennsport in der Thomasstadt anging. Nach 58. Auflagen fand der Klassiker "Rund um die Burg" 2015 das letzte Mal statt. Am kommenden Samstag soll mit der Premiere des 1.Kendel City-Radrennen ab 15 Uhr der Tradition wieder neues Leben eingehaucht werden, allerdings nicht in Kempen selber, sondern in St. Hubert.

"Wir wollten einen generellen Neuanfang machen und da war St. Hubert die erste Option allein schon durch die Nähe zu Kempen", sagt Organisator Christian Kölker , der zusammen mit Tobias Stümges schon in Hüls und Krefeld-Stadtmitte in diesem Jahr Radrennen organisierte. Von Seiten der Stadt gab es sofortige Unterstützung, denn das Radrennen wird zusammen mit einem zweitägigen Weinfest, welches einen Tag zuvor startet, zu einem "City-Event". Auch bei den Straßengemeinschaften fand die Idee guten Anklang, so dass mit zahlreichen Dekorationen am Wegrand zu rechnen ist. Der Start-/Zielbereich befindet sich auf der Hauptstraße/Ecke Drabbenstraße. Von dort verläuft der gut ein Kilometer lange Rundkurs weiter links runter auf die Breitestraße in Richtung Königstraße und über den Hohenzollernplatz wieder zurück zur Hauptstraße. Ab 15 Uhr gibt es dann das Surren der Räder und das Klacken der Gangschaltungen zu hören. Den Anfang machen die Senioren, wo mit dem Grefrather Rainer Beckers ein ganz heißer Favorit an den Start geht. Allerdings hat er mit dem niederländischen Meister Ron Paffen und Jörg Mölls (Staubwolke Fischeln) zwei ernsthafte Mitstreiter. Danach folgen das "Fette-Reifen-Rennen" für Kinder von acht bis zwölf Jahre und das Hobbyrennen für Fahrer ohne BDR-Lizenz. Hier erhofft sich Peter Geerkens, der mit den Cyclistis Kempen gut 40 Helfer rund um das Geschehen zur Verfügung stellt, dass sich weitere Kempener für einen Start anmelden. Beim Eliterennen werden die KT-Fahrer dann versuchen, Alexander Nordhoff, dem Spitzenreiter des Volksbank-Cycling-Cup, das Leben schwer zu machen. Nach einem Nachbarschaftsrennen folgt zum krönenden Abschluss noch ein Dernyrennen, bei dem es laut und ein bisschen riechen wird.

1. Rennen (15 Uhr): Senioren 2,3,4 (45 Runden/44,1 km), 2. Rennen (16.15 Uhr): Fette-Reifen-Rennen (2 Rd./2 km), 3. Rennen (16:45 Uhr): Hobbyklasse (30 Rd./29,4 km), 4. Rennen (17.45 Uhr): Elite KT und A-/B- und C-Klasse (62 Rd./60,8 km), 5. Rennen (19 Uhr): Nachbarschaftsrennen (2 Rd./2 km), 6. Rennen (19:30 Uhr): Derny-Rennen (20 Rd/29,4 km)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Premiere des "Kendel City-Radrennen" in St. Hubert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.