| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volksbank-Cycling-Cup geht in die nächste Runde

Krefeld. Radsport: Künftig werden nur vier Klassen gewertet

Nach der Premiere im vergangenen Jahr war es für Staubwolke Krefeld, Hülser SV, Union Nettetal und RV Möwe Lürrip keine Frage, dass es in diesem Jahr mit dem Volksbank-Cycling-Cup (VCC) in die nächste Runde geht. Einzig der RSC Kempen ist nicht mit im Boot, da die Planungen der Thomasstädter noch nicht vollständig abgeschlossen sind. "Das soll aber nicht heißen, dass die Kempener ausgeschlossen sind. Wenn deren Renntag steht, haben sie immer noch die Möglichkeit am VCC teilzunehmen", sagt Mitorganisator Tobias Stümges.

Immerhin ist diese Rennserie für die einzelnen Renntage der Vereine eine Aufwertung mit einem positiven Effekt. Der VCC war im vergangenen Jahr vieler Orts Gesprächsthema unter den Fahrern doch noch an den jeweiligen anderen Rennen teilzunehmen, um Punkte zu sammeln. Auch die Rückmeldungen der Rennfahrer haben sicherlich ihren Teil dazu beigetragen. So wurde die Anregung der Frauen aufgenommen, künftig deren Elite-Klasse mit in die Wertung aufzunehmen. Um den Nachwuchs zu stärken ist mit der Junioren U19-Klasse eine weitere Kategorie hinzugekommen. Dies hatte aber zu Folge, dass mit den Senioren, den C-Klasse- und Hobby-Fahrern gleich drei Rennklassen herausgenommen wurden. "Alle Renntage müssen das Fette-Reifen-Rennen, die Frauen-Elite, die U19-Junioren sowie die EliteA/B in ihrem Programm haben", sagt Mitveranstalter Christian Kölker mit dem Hinweis, dass sich die Vereine dazu schon im Vorfeld abgestimmt haben. Am kommenden Sonntag ist mit "Rund in Fischeln" der Auftakt. Es folgen am 7. Mai das Hülser Breetlook-Cityrennen, am 19, Juni das Straßenrennen in Lürrip und am 14. August "Rund um das Weiher Kastell" in Nettetal.

(F.L.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volksbank-Cycling-Cup geht in die nächste Runde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.