| 00.00 Uhr

Krefeld
Weihnachtsmarkt:lLob für Lösung mit Krefeld-Dorf

Krefeld. Die CDU-Fraktion zieht eine überaus positive Bilanz für den Krefelder Weihnachtsmarkt 2017. "Nicht nur der wie jedes Jahr professionell und top organisierte Teil der Familie Thomessen war ein voller Erfolg, sondern vor allem auch das Krefeld-Dorf auf der nördlichen Seite des Dionysius-Platzes unter dem Motto made-in-Krefeld", erklärt Walter Fasbender, Sprecher der CDU-Fraktion im für das Stadtmarketing federführenden Verwaltungsausschuss. Fasbender hatte im Rahmen einer Arbeitsgruppensitzung Stadtmarketing-Leiter Ulrich Cloos eingeladen, der über den neuen Teil des Weihnachtsmarktes als würdigen Endpunkt des zweiten Perspektivwechseljahres 2017 berichtet hatte.

Der Krefelder Perspektivwechsel war im Jahr 2013 unter dem ehemaligen Oberbürgermeister Gregor Kathstede initiiert worden. In diesem Jahr stand er unter dem Motto "made in Krefeld". "Wenn man heute sieht, was aus der Idee von 2013 entstanden ist, kann man als Krefelder nur stolz auf seine Stadt sein und dem Team um Uli Cloos dankbar sein. Sollte insgesamt der Wunsch bestehen, den Weihnachtsmarkt im nördlichen Teil des Dio-Platzes zu erweitern, wäre die CDU-Fraktion dafür sicherlich zu gewinnen", sagte Fasbender erfreut.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Weihnachtsmarkt:lLob für Lösung mit Krefeld-Dorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.