| 00.00 Uhr

Krefeld
Wer quälte diese Kater?

Krefeld: Wer quälte diese Kater?
Diese beiden Tiere wurden einfach in einer Kiste aus dem Auto geschmissen. Wer kennt den Halter? FOTO: THOMAS LAMMERTZ
Krefeld. Das Tierheim sucht einen grausamen Katzenquäler: Am 16. Dezember wurden zwei Kater in einem verschlossenen Korb, mit einer Tüte umwickelt, in Fischeln aus dem Auto geworfen. Wer tätowierte sie mit der Kennung "TH"? Von Sebastian Peters

Es ist ein so grausamer Fall von Tierquälerei, dass Dietmar Beckmann vom Krefelder Tierheim noch immer wütend wird, wenn er an den Katzenquäler denkt. "So einen Fall hatten wir hier noch nicht", sagt Beckmann. Anfang der Woche hat das Tierheim zwei Kater in seine Obhut genommen, die auf kriminelle Weise in einem verschlossenen Korb ausgesetzt wurden. Jetzt sucht das Tierheim mit der Polizei nach Hinweisen auf den Täter.

Im Polizeibericht ist der Vorfall seit dem vergangenen Montag dokumentiert: In einem blauen VW-Kombi fuhr demnach der Katzenquäler am vergangenen Freitag, 16. Dezember, 19.30 Uhr, über die Willicher Straße, verlangsamte etwa 500 Meter vom Weideröschenweg entfernt und warf eine Tüte aus dem Fenster. Dann fuhr der blaue Kombi weiter in Richtung Krefeld.

Nur dank zweier aufmerksamer Zeugen, 18 und 15 Jahre alte Brüder, konnte die Polizei reagieren. Die Brüder fuhren mit ihren Rädern zum Tatort, öffneten die Tüte und fanden die zwei Kater in einem verschlossenen Katzenkorb, umhüllt von einer Tüte. Sofort riefen sie die Polizei, konnten aber wegen der Dunkelheit keine Angaben zu Kennzeichen, Fahrer oder Beifahrer machen. Die Polizei musste die zwei Kater zur Tierrettung bringen. Hätte es die beiden Zeugen nicht gegeben, wären die Kater entweder verdurstet oder direkt erstickt.

Bei der Krefelder Polizei sind nach der Veröffentlichung der Tat am Montag noch keine Zeugenhinweise aus Fischeln eingegangen. Das Tierheim sieht dennoch gute Chancen, dass der Täter geschnappt wird. Denn die beiden Haus-Katzen sind im Ohr tätowiert. "Wir haben also eine Chance, zuerst einmal die Person zu finden, die die Tiere tätowiert hat", sagt Dietmar Beckmann. Er erklärt: "Heutzutage werden die Katzen mit einem Mikrochip versehen und können direkt zugeordnet werden. Diese beiden Katzen sind aber noch auf frühere Art in beiden Ohren mit speziellen Kennungen tätowiert."

Im rechten Ohr steht bei beiden Katern die Kennung "VIE" – das beweist, dass beide Katzen in Viersen tätowiert wurden. Im linken Ohr steht die Kennung "TH" – wofür dieses Kürzel steht, hat das Tierheim noch nicht herausgefunden; "üblicherweise arbeiten alle Personen, die Tiere tätowieren, mit solchen speziellen Kürzeln", sagt Beckmann. Er habe schon verschiedene Tierärzte im Raum Viersen gefragt, habe jedoch bisher keinen Erfolg gehabt. Beckmann wünscht sich: "Wer die Tiere tätowiert hat, sollte sich bei der Krefelder Polizei melden."

Im Tierheim des Krefelder Tierschutzvereins sind beide Hauskater bereits untersucht, versorgt und gechippt worden. "Sie sind wohlauf, ganz brav, liebe Tiere", sagt Dietmar Beckmann. "Man merkt ihnen die Strapazen nicht mehr an."

Telefonnummer Polizei 02151 6340.

(RP/rl/jco)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Wer quälte diese Kater?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.