| 13.57 Uhr

Fußball
Gegen Germania Gardemaß

Heute Abend gegen Lich-Steinstraß startet Beeck ins Punktspieljahr 2010. Die Austragung ist nicht gefährdet. Sollte nicht im Stadion gespielt werden können, dann auf Kunstrasen. Der Gast hat mit Jasco Coralic einen neuen Coach. Von Mario Emonds

Würde Friedrich Wilhelm I. heutzutage im Rheinland leben und sich zudem für Amateurfußball interessieren, er wäre wohl ein Fan von Germania Lich-Steinstraß geworden. Denn der Preußenkönig hatte bekanntlich ein ausgesprochenes Faible für "Lange Kerls", die er für seine Leibgarde rekrutierte – daher auch der Ausdruck Gardemaß.

"So viele lange Akteure"

Denn das Team aus Jülich erfüllt genau dieses Anforderungsprofil: "Da sind so viele lange Akteure drin. In der Luft ist die Germania zusammen mit Borussia Freialdenhoven sicherlich das bestbesetzte Team der Liga", erklärt André Sieberichs, Coach des FC Wegberg-Beeck.

Heute Abend um 20 Uhr bekommen es seine Jungs im heimischen Waldstadion zum Punktspielauftakt 2010 mit eben Lich-Steinstraß zu tun. Die Austragung ist diesmal auch nicht gefährdet. "Zu 90 Prozent werden wir im Stadion auf Rasen spielen können, ansonsten eben auf unserem Kunstrasenplatz", erläutert Geschäftsführer Helmut Waldhaus, der in den letzten Tagen ganze Arbeit geleistet hat: Am Dienstag hatte er die vom Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) geforderten umfangreichen Unterlagen zum Nachweis der technisch-organisatorischen und sicherheitstechnischen Leistungsfähigkeit für die NRW-Liga zusammen und nach Duisburg geschickt – einige Tage also vor dem Bewerbungsschluss 15. März.

Während Beeck da also schon mal seine Hausaufgaben erledigt hat, stehen heute die auf dem Platz an. "Natürlich wollen wir gewinnen, wenngleich das gegen die Germania nicht einfach wird. Die ist für mich ein Team, das um Platz fünf mitspielen kann", sagt Sieberichs – nicht zuletzt dank des starken Sturmduos Ali Gase/Kelly Ajuya. Dazu stehen mit Philipp Hansen und Lucas Domgörgen zwei Akteure im Team, die in der Vorsaison noch den Beecker Dress trugen. Das Hinspiel in Lich endete 1:1.

Bei der Germania hat es in der Winterpause einen Trainerwechsel gegeben: Aus privaten Gründen wechselte Gerd Daun auf den neu geschaffenen Posten des Sportlichen Leiters, sein Nachfolger wurde Lichs langjähriger Jugendtrainer Jasco Coralic. Der hat an Beeck persönlich gute Erinnerungen: "1997/98 habe ich in der Oberliga mit dem Bonner SC zweimal gegen Beeck gespielt und jeweils ein Tor gemacht. In Bonn haben wir 1:0 gewonnen, in Beeck 1:2 verloren."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Gegen Germania Gardemaß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.