| 00.00 Uhr

Langenfeld
Dieter Karzig ist Kandidat der Linken

Langenfeld. Drei Dinge habe er in die Wiege gelegt bekommen, sagt Dieter Karzig (47) über sich: Seine Leidenschaft für Eisenbahnen, seine Liebe zu Fortuna Düsseldorf und seine linksliberale Einstellung. Letzteres hat er aber erst nach einer längeren Orientierungsphase herausgefunden: Im Herbst 2016 ist er in die Partei Die Linke eingetreten. Jetzt kandidiert er für sie im Wahlkreis Mettmann I - ohne Absicherung über die Liste.

Dabei war Karzig schon immer politisch tätig. Als Jugendlicher sammelte er für Greenpeace Unterschriften gegen Tierversuche. Und in Langenfeld war er fünf Jahre lang sachkundiger Bürger der Grünen, "als die noch sozial waren". Seine soziale Ader hat der gelernte Versicherungskaufmann vor allem während seiner Tätigkeit für einen großen Düsseldorfer Versicherungskonzern entdeckt. Als er sich dann als Makler selbstständig machte, um sich auf die Kunden-Seite zu schlagen, stellte er fest, dass man auf Provisionsbasis kaum kundenorientiert beraten könne. "Eigentlich kann man nur auf Honorarbasis eine wirkliche Analyse abliefern", sagt er.

Spätestens seit seiner Privatinsolvenz weiß Karzig, was es heißt, mit wenig Geld auskommen zu müssen. Im Moment jobbt er als Pizzataxi-Fahrer. Sollte er gewählt werden, will er sich nicht nur für niedrigere ÖPNV-Preise stark machen, sondern auch für eine Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene und eine bessere Synchronisierung des Fernverkehrs. Karzig, der einmal mit einer Französin verheiratet war, liebt neben Modelleisenbahnen auch Kochen, Schokolade, Weine und Zigarren. Zu solchen Genüssen sollten alle Menschen Zugang haben, sagt er.

(elm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Dieter Karzig ist Kandidat der Linken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.