| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Neanderlandsteig bietet jetzt auch Rundwege

Kreis Mettmann: Neanderlandsteig bietet jetzt auch Rundwege
Mit vielen Wanderfreunden waren Thomas Hendele (l.) und Manuel Andrack am Wochenende im Windrather Tal unterwegs. FOTO: Stephan Köhlen
Kreis Mettmann. Wer aufmerksam hinsah, hätte darauf kommen können: 7,5 Kilometer sind in den Maßstäben des Neanderlandsteigs eine kurze Strecke. Dass dafür dennoch dreieinhalb Stunden angesetzt waren, hatte nicht nur mit einer betont gemütlichen Gangart zu tun. Von Dirk Neubauer

"Es sind im Windrather Tal ja doch einige Höhenmeter zu überwinden", erläuterte Manuel Andrack, der Wander-Experte und Pate des rund 240 Kilometer langen Wanderwegs rundum den Kreis Mettmann. Wer einen der Anstiege bewältigt hatte, wurde mit wunderschönen Ausblicken in Richtung Ruhrgebiet oder gen Wuppertal belohnt. Eine willkommene Gelegenheit, heimlich wieder zu Luft zu kommen. Zusammen mit Landrat Thomas Hendele führte Andrack am Samstag zahlreiche Wanderfreunde über Bio-Bauernhöhe in die neue Saison.

Hendele machte die fröhliche Miene von ganzem Herzen, wie er der RP verriet: "Die Zeiten, in denen ich mich aktiv meiner Lieblingssportart, dem Fußball, gewidmet habe, sind zwar leider vorbei, aber ich gehe regelmäßig ins Fitness-Studio. Das Wandern habe ich tatsächlich in den letzten Jahren für mich entdeckt." Landschaft und Natur ließen sich ganz anders erleben, wenn man sich die Zeit nimmt, sie auf sich wirken zu lassen.

Die Wanderung in Velbert war zugleich Auftakt zur zweiten Neanderland-Wanderwoche, die bis kommenden Sonntag insgesamt 30 Themenwanderungen bietet. Zwei Experten kümmern sich ganzjährig um die Pflege des Neanderlandsteigs und sorgen dafür, dass eine gute Ausschilderung ein Verirren nahezu unmöglich macht.

Auf dem Neanderlandsteig reicht das Angebot von bergischen Höhen bis hin zu sanften Rheinauen in Monheim. "So findet bei uns jeder die Strecke, die ganz individuell zur Person passt", wirbt Meike Uthoff vom Tourismus-Marketing. So gab es gestern ab dem Campingplatz Baumberg eine Wanderung zum Thema "Essbare Wildpflanzen".

Während der Wanderwoche können sich Teilnehmer in und um Ratingen herum von der diesjährigen Neuheit auf dem Neanderlandsteig überzeugen. An ausgewählten Orten wird der gerade Wanderweg von A nach B durch "Entdeckerschleifen" ergänzt. Vorteil der neuen Seitenwege ist, dass Nutzer wieder dort auskommen, von wo sie gestartet sind. "Man muss also nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln wieder zum Ausgangsort zurückfahren", wirbt Meike Uthoff. Solche Entdeckerschleifen sollen überall entlang des Steigs entstehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Neanderlandsteig bietet jetzt auch Rundwege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.