| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Longhorns sind plötzlich wieder Tabellenführer

Langenfeld. Der Football-Regionalligist gewinnt sein Spiel gegen Solingen 14:13 und profitiert von der Pleite des bisherigen Spitzenreiters Köln. Von Martin Römer

Besser hätte der letzte Spieltag vor der sechswöchigen Sommerpause für die Regionalliga-Footballer der Langenfeld Longhorns nicht laufen können. Nicht nur, dass das Team von Headcoach Michael Hap sein eigenes Heimspiel gegen die Solingen Paladins mit 14:13 (7:7) denkbar knapp gewinnen konnte, sorgte für Langenfelder Jubelstürme. Fast noch größer war die Freude, als klar wurde, dass sich der Konkurrent Cologne Falcons beim 0:3 im Heimspiel gegen die Aachen Vampires einen schweren Ausrutscher geleistet hatte, durch den die Longhorns die Tabellenführung übernahmen und nun alles wieder in der eigenen Hand haben. "Ein Wahnsinn", sagte ein gleichsam überraschter wie überglücklicher Trainer Hap.

Die Partie begann für die Langenfelder nach Maß, denn gleich im zweiten Angriffsversuch schafften es die Longhorns, die Gäste mit einem Trickspielzug zu überrumpeln: Quarterback Ricardo Mazzarotto übergab das Spielgerät an Runningback Björn Röse und die gesamte Solinger Defensive rechnete mit einem Laufspielzug. Anstatt nun aber zu versuchen, möglichst viele Yards nach vorne zu preschen, setzte sich Röse zur Seite hin ab und spielte einen weiteren Pass. Dieser fand Florian Zuber, der gegen die perplexe Paladins-Defense keine Probleme hatte, bis in die Endzone zu gelangen. Im Anschluss an diesen Touchdown verwandelte Marcel Kirchner den Kick zum Extrapunkt - 7:0.

Gleich im Gegenzug gelang den Solingern allerdings ebenfalls ein Touchdown inklusive Extrapunkt, sodass die Partie zur Halbzeit mit 7:7 ausgeglichen war.

Nach dem Seitenwechsel waren die Longhorns wieder an der Reihe. In aller Ruhe arbeiteten sie sich mit Läufen von Daniel Berg und gutem Passspiel von Quarterback Mazzarotto über das Spielfeld, im letzten Spielzug musste Berg nur noch ein Yard überwinden. Kein Problem für den herausragenden Runningback, der die Longhorns wieder in Front brachte - 14:7.

Auch diesmal ließ die Solinger Antwort nicht lange auf sich warten. Nach einem Lauf über das halbe Feld stand der zweite Touchdown für die Paladins, die allerdings den Extrapunkt nicht sichern konnten, weil die aufmerksame Longhorns-Defense den Schuss blockte. So blieb Langenfeld weiterhin mit 14:13 in Führung, die auch im letzten Viertel nicht wirklich in Gefahr geriet. Den letzten Solinger Angriffsversuch stoppten die Longhorns an der eigenen 35-Yard-Marke und spielten die restliche Zeit daraufhin im Stile eine Spitzenmannschaft von der Uhr.

In Kombination mit der Niederlage des Konkurrenten aus Köln bedeutete dieser knappe Sieg für die Longhorns die Tabellenführung. Bei 10:6 Punkten liegen die Langenfelder jetzt gleichauf mit den Troisdorf Jets. Im ersten Spiel nach der Sommerpause wird es am 27. August im Duell der Spitzenteams dann schon um die Vorentscheidung gehen. Weil die Longhorns das Hinspiel mit 32:7 klar für sich entscheiden konnten, haben sie aktuell die Nase vorn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Longhorns sind plötzlich wieder Tabellenführer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.