| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC Monheim ist Meister - und die fairste Mannschaft am Niederrhein

Monheim. Beim FC Monheim (FCM) hat die Vorbereitung auf das Unternehmen Fußball-Landesliga begonnen. Der Start in die sechswöchige Vorbereitung war aber eher ein lockerer Aufgalopp, bei dem die Arbeit mit dem Ball im Vordergrund stand. Trainer Dennis Ruess zeigte sich zufrieden: "Die Stimmung und die Spannung waren gut. Die Jungs haben einen willigen Eindruck gemacht." Die Spieler waren angehalten, sich in den Tagen zuvor schon mal durch Sechs-Kilometer-Läufe in Form zu bringen. "Es wirkte so, als ob alle etwas getan haben in der freien Zeit, als ob sie ihre Hausaufgaben erledigt hätten", fand Ruess. Von Martin Römer

Der Kader war allerdings längst nicht komplett. In Patrick Becker, Eray Bastas, Yannic Intven und Tenta Yamanaka weilte ein Quartett von Spielern, die durchaus für Schlüsselpositionen in Frage kommen, noch im Urlaub. Drei der vier werden zwar am Mittwoch wieder mit von der Partie sein, doch über die sechs Wochen der Vorbereitung hinweg wird sich immer wieder ein Spieler in die Ferien verabschieden. "Leider hast du im Amateurbereich in der Vorbereitung fast nie die ganze Mannschaft komplett. Aber das trifft jeden, das muss man respektieren und in der Planung berücksichtigen", erklärt Ruess.

Voll mit dabei war immerhin Leotrim Limani, der wegen eines Kreuzbandrisses weite Teile der Aufstiegssaison verpasst hatte. Bereits gegen Ende der abgelaufenen Serie hatte der Mittelfeldspieler hin und wieder mittrainiert - und er hätte auch gerne einen Meisterschafts-Einsatz bekommen. Dem stellte sich das Trainerteam vehement entgegen - nicht zuletzt deshalb, weil Coach Manuel Windges ebenfalls eine lange Leidensgeschichte mit Knieverletzungen hat, die ihn letztlich sogar zum Aufhören zwangen.

Nach der Meisterschaft in der Bezirksliga gewann der FCM inzwischen einen weiteren Titel für die abgelaufene Saison. Weil Monheim insgesamt nur eine Rote Karte kassierte und lediglich drei Spieler eine Sperre wegen der fünften Gelben Karte absitzen mussten, war der FCM das fairsten Team unter den Ober-, Landes- und Bezirksligisten im Fußball-Verband Niederrhein (FVN). Das honoriert der FVN mit dem Fair-Play-Pokal - einer großen Glastrophäe, die demnächst im Rahmen eines Liga-Heimspiels des MSV Duisburg überreicht wird. Außerdem gibt es einen netten Betrag für die Mannschaftskasse.

Auch in der Aufstiegssaison 2012/2013, in der Monheim die Bezirksliga ähnlich dominierte wie zuletzt, hatte der FCM unter dem Strich die fairste Mannschaft im Verband. Seinerzeit nahm der damalige Trainer Karim El Fahmi die Trophäe bei einem Heimspiel von Fortuna Düsseldorf entgegen. Zwischen sportlicher Überlegenheit und Fairplay scheint auf jeden Fall ein Zusammenhang zu bestehen. Ruess: "Wenn du spielerisch drückend überlegen bist, dann gibt es oft ja keine Notwendigkeit, dazwischenzuhauen oder ein Zeichen zu setzen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC Monheim ist Meister - und die fairste Mannschaft am Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.